Zuerst ein Remis, dann Weihnachten

Hessenliga: 03er wollen doppelt feiern

Neu-Isenburg -  Zum letzten Punktspiel des Jahres gastiert die Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Samstag (14 Uhr) in der Fußball-Hessenliga beim SV Buchonia Flieden, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Neu-Isenburg ist mit 16 Punkten Drittletzter, Flieden mit nur drei Punkten Rückstand punktgleich mit dem FC Ederbergland Letzter. Während die 03er nach den Querelen der vergangenen Wochen zwar einen neuen, guten Teamgeist in der Mannschaft ausmachten, aber dennoch das Kellerduell gegen den FC Ederbergland mit 0:1 verloren und damit aus den vergangenen sieben Punktspielen nur zwei Punkte holten, gaben die Fliedener mit dem 5:2-Sieg gegen den FC Eddersheim ein Lebenszeichen von sich – nach 13 sieglosen Begegnungen hintereinander.

„In Flieden wird es schwer, wir müssen über den Kampf ins Spiel finden. Und wir brauchen auch einmal das nötige Quäntchen Glück, dass der Ball ins Tor geht“, sagt 03-Trainer Peter Hoffmann. In Osthessen erwartet die Spielvereinigung ein robust und körperbetont spielender Gegner. „Darauf müssen wir uns einstellen, da müssen wir dagegenhalten“, fordert Hoffmann.

Aufpassen müssen die Neu-Isenburger auf die gefährliche Offensive der Hausherren um Toptorjäger Fabian Schaub und Kapitän Andreas Drews, der mittlerweile allerdings im zentralen Mittelfeld spielt. Der ehemalige Offenbacher Jugendspieler Lukas Hagemann, der mit der ersten Mannschaft des OFC sogar ins Trainingslager fuhr, dann aber direkt nach der Jugend nach Flieden wechselte, erzielte gegen Eddersheim seinen ersten Saisontreffer.

Spvgg. Neu-Isenburg unterliegt Hessen Kassel: Fotos

Die Neu-Isenburger müssen in Flieden weiterhin auf Dejan Djordjevic (Knieverletzung) verzichten. Auch Aljoscha Atzberger (Bänderverletzung im Knöchel) fehlt erneut. „Er hat es unter der Woche versucht, es ging aber nicht. Es kommt keiner dazu und fällt kein weiterer aus, so dass wir mit dem gleichen Kader nach Flieden fahren, der uns vergangene Woche zur Verfügung stand. Damit haben wir immer noch sechs Feldspieler auf der Bank“, sagt Peter Hoffmann. Zumindest ein Punkt ist das Ziel der Spielvereinigung, um die Fliedener auf Distanz zu halten. Nach der Partie geht es direkt zurück nach Neu-Isenburg zur Weihnachtsfeier. „Wir wollen eine schöne Feier haben“, sagt Hoffmann. Anschließend geht’s in die Winterpause. (leo)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare