KREISPOKAL TSV bezwingt TV Rembrücken mit 3:2 / TSG Neu-Isenburg fertigt Dudenhofen mit 5:0 ab

Hibbeler entscheidet das Derby in Heusenstamm

Packendes Duell: Tim Rauch von der TSV Heusenstamm (links) versucht schneller zu sein als Christian Steinheimer vom TV Rembrücken. Foto: eyßen

Heusenstamm – Fünf Tore, ein verschossener Elfmeter und eine Spielunterbrechung wegen Unwetters - die 400 Zuschauer im Fußball-Kreispokal beim Derby zwischen der TSV Heusenstamm und dem TV Rembrücken kamen voll auf ihre Kosten. Die Gastgeber gewannen am Ende verdient mit 3:2.

In der zweiten Begegnung am gestrigen Abend setzte sich die TSG Neu-Isenburg im Duell der beiden Kreisoberligisten mit 5:0 deutlich beim TSV Dudenhofen durch.

TSV Heusenstamm – TV Rembrücken 3:2 (0:0). Beim allerersten Derby zwischen den beiden Mannschaften hatte Trainer Michael Ott acht Spieler mit 20 Jahren oder jünger in der Startelf. Auf Rembrücker Seite waren sieben Akteure dabei, die auch schon einmal für die TSV gespielt haben. In der ersten halben Stunde waren die Gastgeber dominierend, Tom Armbrister traf aber nur den Pfosten. Anschließend hatte Moritz Herrchen die Rembrücker Führung auf dem Fuß, doch TSV-Torwart Patrick Schlaud hielt den Strafstoß.

Mitte der zweiten Halbzeit sahen die Gastgeber nach einer 2:0-Führung - Patrick Schaub und Aurelio Agnello trafen - schon wie die sicheren Sieger aus, doch der Turnverein kam durch Treffer von Julian Schwaiger und Moritz Herrchen noch einmal zum Ausgleich. In einem packenden Pokalfight war es Dennis Hibbeler, der mit seinem Treffer fünf Minuten vor dem Ende die Partie entschied. Anschließend unterbrach Schiedsrichter Roberto Mazza (Squadra Azzurra) wegen eines Unwetters das Spiel für einige Minuten. „Es war ein tolles Spiel, alle sind auf ihre Kosten gekommen“, sagte Rembrückens Trainer Anel Nazic. Dem pflichtete auch Heusenstamms Michael Ott bei. „Wir hätten nach unserer Führung einen dritten Treffer nachlegen müssen“, sagte er: „Wir waren sicherlich konditionell überlegen, Rembrücken überzeugte aber durch seine Robustheit.“ „So muss Amateurfußball sein“, freute sich auch Kreisfußballwart Jörg Wagner über die Partie: „Das Spiel war beste Werbung für den Kreispokal.“

Tore: 1:0 Schaub (52.), 2:0 Agnello (65.), 2:1 Schwaiger (68.), 2:2 Herrchen (72.), 3:2 Hibbeler (85.) - Bes. Vork.: Schlaud (TSV Heusenstamm) hält Foulelfmeter von Herrchen (28.)

TSV Dudenhofen – TSG Neu-Isenburg 0:5 (0:1). Mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft war Neu-Isenburgs Trainer Murat Kilinc: „Ich habe einige Stammspieler geschont, aber die Jungs aus der zweiten Reihe haben ein tolles Spiel gemacht.“ Die Neu-Isenburger hatten die erste halbe Stunde mehr vom Spiel, erst dann kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Dennoch brachte Felix Julius die TSG in Führung. „Der Doppelschlag nach der Pause brachte dann die Entscheidung zu unseren Gunsten“, so Kilinc weiter.

Tore: 0:1 Julius (43.), 0:2 Eigentor Bäpple (46.), 0:3 Julius (52.), 0:4 Keysete (59.), 0:5 Seo (64.)  rjr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare