Stuttgarter Finalduell in Dietzenbach

Hinkels Reise in Vergangenheit

+
Unter den Augen von VfB-Trainer Andreas Hinkel spielt Dominik Kajinic den Ball vor Kickers-Spieler Artan Ademi (links).

Dietzenbach - Mit einem Stuttgarter Finale endete gestern am frühen Abend die 33. Auflage des Internationalen D-Junioren-Fußball-Turniers des FC Dietzenbach.

Der Nachwuchs der Stuttgarter Kickers setzte sich im Endspiel mit 4:2 nach Elfmeterschießen gegen den Stadtrivalen VfB durch. Platz drei ging an den SV Waldhof Mannheim, der das kleine Finale gegen die Frankfurter Eintracht mit 2:0 gewann.

Im Endspiel stand es nach zweimal 15 Minuten 0:0, mit zwei gehaltenen Elfmetern wurde Kickers-Torhüter Robin Kuschewitz zum Matchwinner. „Ich habe das gesamte Turnier kein Gegentor kassiert, dann auch noch die zwei gehaltenen Elfmeter im Endspiel. Das war natürlich cool“, freute sich Kuschewitz. Beim VfB hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. „Wir sind dennoch sehr zufrieden, das war ein super Finale“, sagte VfB-Trainer Andreas Hinkel. Für den 21-maligen Nationalspieler war es nach rund 20 Jahren eine Rückkehr nach Dietzenbach. Anfang der 90er Jahre hatte er selbst als D-Jugendspieler des VfB am traditionsreichen Dietzenbacher Turnier teilgenommen. „Das war heute eine kleine Reise in die Vergangenheit für mich. Wenn ich mich richtig erinnere, war die Besetzung des Turniers damals sogar noch stärker als heute“, berichtete der 32-jährige Ex-Profi, dessen erstes Trainerjahr sich dem Ende zuneigt.

SG Rosenhöhe stärkste Mannschaft aus dem Kreis 

Stärkste Mannschaft aus dem Kreis Offenbach war bei dem zweitägigen Turnier die SG Rosenhöhe. Mit 19:0 Toren hatten sich die Offenbacher am Samstag souverän den ersten Platz in der Gruppe A gesichert. Im Viertelfinale zog man am Sonntag trotz einer 1:0-Führung knapp mit 1:2 gegen Waldhof Mannheim den Kürzeren. „Wir waren absolut gleichwertig, hatten aber etwas Pech“, sagte SG-Trainer Stefan Scholl. Letztlich reichte es dank eines 2:0 im Platzierungsspiel gegen PEC Zwolle zum fünften Rang. „Damit sind wir absolut zufrieden“, so Scholl.

Die Gastgeber vom FC Dietzenbach, die am Samstag das Eröffnungsspiel mit 0:7 gegen Zwolle verloren hatten, mussten mit dem 16. Rang vorliebnehmen (1:2 gegen die TGM SV Jügesheim). Mit Zwolle (Niederlande) und Inter Turku (Finnland) war für internationale Besetzung gesorgt. Die Teams von auswärts waren großteils bei Gastfamilien untergebracht.

Gruppe A:

1. SG Rosenhöhe 19:0 9
2. PEC Zwolle 10:2 6
3. TGM SV Jügesheim 3:12 3
4. FC Dietzenbach 1:19 0

Gruppe B:

1. VfB Stuttgart 20:0 9
2. Wormatia Worms 3:10 4
3. Susgo Offenthal 1:10 3
4. Inter Turku 0:4 1

Gruppe C:

1. Stuttgarter Kickers 8:0 8
2. Waldhof Mannheim 7:1 5
3. FSV Frankfurt 2:3 4
4. SG Egelsbach 0:13 0

Gruppe D:

1. Eintracht Frankfurt 11:2 9
2. Bayern Alzenau 5:3 6
3. 1. FC Berlin Wilmersdorf 2:6 3
4. JFV Bad Soden-Salmünster 0:7 0

D-Junioren-Fußballturnier des FC Dietzenbach

D-Junioren-Fußballturnier des FC Dietzenbach

Viertelfinale: SG Rosenhöhe - Waldhof 1:2, VfB Stuttgart - Alzenau 5:0, Zwolle - Stuttgarter Ki. 0:2, Worms - Eintr. Frankfurt 0:4 - Halbfinale: Waldhof - VfB Stuttgart 0:1, Stuttgarter Ki. - E.. Frankfurt 3:0

Spiel um Platz 15: Jügesheim - Dietzenbach 2:1 - Spiel um Platz 13: Offenthal - Turku 2:4 n. E. - Spiel um Platz 11: FSV Frankfurt - Bad Soden-Salmünster 2:0, Spiel um Platz 9: Willmersdorf - Egelsbach 0:1 - Spiel um Platz 7: Alzenau - Worms 0:1 - Spiel um Platz 5: Rosenhöhe - Zwolle 2:0 - Spiel um Platz 3: Waldhof - Eintr. Frankfurt 2:0 - Finale: Stuttgarter Kickers - VfB Stuttgart 4:2 n. E.

ey

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare