1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball

Obertshausen am Ende zu sechst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Dörr

Kommentare

Der Mühlheimer Christian Günsche (Mühlheim) gewinnt das Kopfballduell gegen Marcel Remie Muhadzeri. Die SG Rosenhöhe aber gewann das Spiel 3:2. - Foto: Hartenfelser
Der Mühlheimer Christian Günsche (Mühlheim) gewinnt das Kopfballduell gegen Marcel Remie Muhadzeri. Die SG Rosenhöhe aber gewann das Spiel 3:2. © Hartenfelser

Offenbach - In Bischofsheim kassieren die Kickers fünf Gegentore und genauso viele Platzverweise.

Der SV Somborn holte in der Gruppenliga Ost konnte sich in Jügesheim die Herbstmeisterschaft sichern, wurde beim 1:1 aber sehr gefordert. Dietzenbach, Dietesheim und die SG Rosenhöhe (in Mühlheim) schlossen die Hinrunde mit Siegen ab.

KV Mühlheim - SG Rosenhöhe 2:3 (2:2)

Während die Mühl-heimer kurzfristig auf den erkrankten Dominik Raab verzichten mussten (KVM-Sprecher Michael Michalke: „Man merkt eben doch erst, was jemand wert ist, wenn er mal nicht dabei ist“), spielten die Offenbacher in derselben Formation wie beim Sieg am Donnerstagabend gegen Erlensee. Vor allem die Mühlheimer boten insgesamt eine enttäuschende Leistung, gleichwohl sie ein Chancenplus besaßen. „Wir haben aus sechs Chancen nur zwei Tore gemacht, die Rosenhöhe aus drei Chancen drei“, bescheinigte Michalke den Gästen eine große Effizienz. Der eigene Sieg beim Tabellenführer Somborn sei seinem Team allerdings „wohl zu Kopf gestiegen, wir waren schlecht“. SGR-Trainer Michael Macziek lobte unter anderem seinem Torwart Marcel Weber.

KV Mühlheim: Luckas - Strack, Günsche, Khadri, Michalke - Ekiz, di Rosa, Emenike, Martins-Fernndes - Vejzovic, Gulzar (Capalbo)

SG Rosenhöhe: Weber - Curth, Meinschein, Bayram, Pfitzer - Fazio, Zindros, Kondziella, Eyrich - Rüger, Muhadzeri (Brinkmann, J. Wagner, F. Dindorf)

Tore: 0:1 Muhadzeri (6.), 1:1 Emenike (13.), 2:1 Gulzar (17.), 2:2 Zindros (41./FE), 2:3 Kondziella (90.)

Bilder vom Derby

TGS Jügesheim - SV Somborn 1:1 (0:1)

Schon nach fünf Minuten hatte Favorit Somborn Glück, als ein Versuch von Jügesheims Jerome Boos nur am Pfosten landete. Auch danach waren die Hausherren die überlegene Mannschaft. „Wir haben klasse Fußball gespielt“, meinte TGS-Abteilungsleiter Thomas Theobald. Er stellte auf Seiten des SVS vor allem den starken Torwart Turgay Dikmen heraus, der mehrere Paraden zeigte. Einmal war Somborn dann auch in der Offensive kaltschnäuzig, ging mit seiner einzigen klaren Chance durch Jürgen Bufi 1:0 in Führung. In Abschnitt zwei verdiente sich Jügesheims aber den Punkt.

TGS Jügesheim: Czaronek - Eißmann, Cwielong, Schweier, F. Egerer - Grein, Boos, Dejanovic, Bauer (80. Tokic) - Merklinger (90.+2 Duvnjak), Züge

Tore: 0:1 Bufi (33.), 1:1 Merklinger (81.)

FC Dietzenbach - Germania Großkrotzenburg 5:3 (3:2)

Das Spiel erlebte vor allem eine turbulente Anfangsphase, in der Großkrotzenburg die Dietzenbacher 2:0-Führung schnell wieder ausglich. Vor der Pause stellte der FCD durch einen berechtigten Handelfmeter doch noch die Halbzeitführung her. „Danach wogte das Spiel hin und her“, schilderte FCD-Sprecher Werner Marquardt. Er sah „eine gute Partie, obwohl der tiefe und aufgeweichte Boden schwer zu bespielen“ gewesen sei. Immer wieder zeigte die Germania ihre Offensivqualitäten, war hinten aber anfällig. Das nutzte Joker Özer Bozkurt, der nach seiner Einwechslung doppelt traf.

FC Dietzenbach: Wassef - F. Perri, Nessel (46. Bozkurt), Wieck, Pauna - Pentz (83. Fertr), Kümetepe - Seidemann, El Issami - Buch (55. Amallah), Madziala

Tore: 1:0 Pentz (5.), 2:0 El Issami (8.), 2:1 Lomb (12.), 2:2 Lomb (14.), 3:2 El Issami (36./HE), 4:2 Bozkurt (69.), 5:2 Bozkurt (78.), 5:3 Eigentor Wieck (88.)

1. FC 06 Erlensee - Spvgg. Dietesheim 2:3 (0:3)

In Hälfte eins legten die Dietesheimer den Grundstein zum Dreier, der aber noch einmal in Gefahr geriet. Nachdem Patrick Weihs kurz nach dem Seitenwechsel das 4:0 verpasst hatte und die Sportvereinigung auch noch zwei, drei weitere Möglichkeiten ungenutzt ließ, verkürzte Erlensee. „Trotz ihrer Schlussoffensive war unser Sieg aber verdient“, meinte Dietesheims Trainer Michael Leisegang. Er bescheinigte seinem Torwart Mehmet Küncülü eine „ordentliche“ Leistung. Küncülü vertrat Dominic Baron, der zuletzt wiederum den schwer verletzten Schlussmann Julian Fleckenstein ersetzt hatte.

Spvgg. Dietesheim: Küncülü - Döbert, Leppin, Reichl, Faber - R. Mitsopoulos (72. Yilmaz), J. Mitsopoulos, Khederzadeh (54. Tenekeci), Zinser - Weihs (61. Ünsal), Nikolov

Tore: 0:1 Zinser (3.), 0:2 R. Mitsopoulos (14.), 0:3 Nikolov (45.), 1:3 Januschka (71.), 2:3 Januschka (75.)

FSV Bischofsheim - Kickers Obertshausen 5:0 (3:0)

Aus Sicht der Obertshausener nahm Schiedsrichter Yannick Stöhr (Niedernhausen) mit seinen Entscheidungen massiven Einfluss auf das Spiel und war nach der Partie Gesprächsthema Nummer eins. Fünf Platzverweise kassierten die Kickers, wobei es schon 0:3 stand, als noch 22 Mann auf dem Feld standen. „Statt des Elfmeters zum 1:0 kann man auch Freistoß für uns pfeifen, das 3:0 war Abseits“, meinte Kickers-Sprecher Siggi Herth. Vier der fünf Platzverweise, die die Gäste kassierten, waren aus seiner Sicht unerklärlich. Weder ein Foul noch eine Beleidigung noch eine Unsportlichkeit erkannte Herth in vier von fünf Fällen. „Der Schiedsrichter war total überfordert und hat indiskutabel gepfiffen“, so Herth. Einige Obertshausener habe Stöhr regelrecht „auf dem Kieker“ gehabt, unter anderem Marcel Dindorf und Mirnes Mesic, die dann auch flogen. „Das werden wir uns nicht gefallen lassen“, kündigte er Beschwerden beim Klassenleiter und/oder Schiedsrichter-Ansetzer an.

Kickers Obertshausen: Bohn - Si. Prechtel, M. Dindorf, Scheiner, Christ - Se. Prechtel, Dusgün, Lang, Sgura - Mesic, Dejanovic (60. Tutlewski)

Tore: 1:0 Abdesadki (10./FE), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Schreiber (13.,17., 72., 87.) - Gelb-Rot: M. Dindorf (56.), Lang (77.), Mesic (84.) - Rot: Se. Prechtel (88.), Christ (88./Foulspiel, alle Obertshausen)

jd

Auch interessant

Kommentare