Klein-Krotzenburg und VfB 1900 souverän

Offenbacher Kreispokal: Favoriten setzen sich auswärts durch

Offenbach - Als letzte Mannschaft hat sich erwartungsgemäß Gruppenligist Germania Klein-Krotzenburg für die zweite Runde des Offenbacher Fußball-Kreispokals qualifiziert.

Die Germania setzte sich souverän mit 6:1 beim TV Dreieichenhain durch und muss jetzt in der kommenden Woche beim Türk. SV Seligenstadt antreten. Bereits in Runde drei steht der VfB Offenbach, der das Stadtderby beim SV Rot-Weiß sicher mit 8:2 gewann. Noch stehen acht Begegnungen der zweiten Pokalrunde aus, von denen vier in der kommenden Woche ausgetragen werden. Die C-Ligisten Portugues Offenbach und Türk. SV Seligenstadt haben dabei gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg und gegen Germania Klein-Krotzenburg das große Los gezogen.

TV Dreieichenhain - Germania Klein-Krotzenburg 1:6 (0:2)

Spätestens mit dem dritten Treffer kurz nach der Pause war die Begegnung zugunsten der Germania entschieden. Vuk Tomic traf zum 3:0. „Man hat den Klassenunterschied schon gesehen“, sagte Patrick Arnold vom Dreieichenhainer Trainergespann. „Die Gäste waren pfeilschnell. Wir wollten dagegen halten, das ist uns nur zum Teil gelungen.“ Arnold betonte, dass jetzt die volle Konzentration dem nächsten Punktspiel am Sonntag gegen den Türkischen SC Offenbach gilt.

TV Dreieichenhain: Stroh; Werner, Jantzen, Pisching, Debesai, Kieffer, Kurum, Köhler, Werkmann, Kessler, Bonert (Daili, Kifle, Amin)

Germ. Klein-Krotzenburg: Aschenbach (Schlegel); Akcay, Sari, Doschek, Zeiger, Tomic, Herth, Eckert, Weickinger, Biricik, Walter (Cofone, Walter)

Tore: 0:1 Sari (2.), 0:2 Herth (14.), 0:3 Tomic (47.), 0:4 Walter (55.), 0:5 Weickinger (60.), 0:6 Eckert (68.),1:6 Kessler (85.)

SV Rot-Weiß Offenbach - VfB 1900 Offenbach 2:8 (1:4)

Der VfB kam zu einem ungefährdeten Favoritenerfolg. „Die Gäste waren die stärkere Elf“, sagte Rot-Weiß-Trainer Said Boujattr. „Wir haben versucht, dagegen zu halten. Aber uns haben auch einige Akteure noch gefehlt.“ VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch lobte seine Mannschaft. „Sie hat sachlich und ruhig gespielt.“

SV Rot-Weiß Offenbach: Komo; Keosseoglu, Khederzadeh, Aslan, Topkiran, H. El Barkani, Fazli, Njel, M. El Barkani, Samouri, Dogan (Jaatit, Tas, Ghadirian)

VfB Offenbach: Weinbrenner; Mothes, Osmanagic, Abardah, Weihs, Sarwari, Bouraf, Reinhard, Boulahfa, Leppin, Ünal (Balon, Al Jatari, El Barkani)

Tore: 0:1 Boujraf (1.), 0:2 Weihs (7.), 0:3, 0:4 Mothes (10., 22.), 1:4 Njel (41), 1:5 Sarwari (56.), 1:6 Abardah (57.), 1:7 Boujraf (61.), 2:7 Fazli (74./FE), 2:8 Al Jatari (75.) (rjr)

03er gewinnen Kreispokal-Derby gegen TSG Neu-Isenburg: Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare