Bei Einspruch droht Verlängerung der Saison

B-Liga 2: Kreissportgericht wartet auf Reaktion der SG Weiskirchen

Offenbach - Das Kreissportgericht um den Vorsitzenden Jürgen Weil hat gleich über zwei abgebrochene Spiele der Fußball-Kreisliga B Offenbach, Gruppe 2, verhandelt. Jeweils war die SG Rot-Weiß Offenbach beteiligt. Es geht um die Partien gegen die SG Weiskirchen (29. April/0:1-Abbruch) und bei Teutonia Hausen II (1. Mai/1:3-Abbruch).

„Im Falle des Spieles bei Teutonia Hausen haben wir festgestellt, dass die Gastgeber klar für den Spielabbruch verantwortlich waren“, erklärte Weil. „Die Begegnung wird mit 3:0 für Rot-Weiß gewertet, zudem bekommt Teutonia Hausen II drei Punkte abgezogen und wird mit einer Geldstrafe von 100 Euro belegt.“ Allerdings wurden zwei Offenbacher Spieler aufgrund der Vorkommnisse für drei beziehungsweise zwei Partien gesperrt.

Komplizierter war die Verhandlung der Begegnung gegen die SG Weiskirchen. „Der Unparteiische hat die Partie abgebrochen und dies auch klar gegenüber beiden Mannschaften kundgetan“, sagte Weil. Nachdem sich die Gemüter beruhigt hatten, wollte er später das Spiel fortführen. „Das geht nach dem Regelwerk nicht. Die Partie war klar abgebrochen und nicht unterbrochen worden.“ Weil betont, dass das Gericht auch nur den Spielabbruch zu verhandeln hatte und nicht das Geschehen danach. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es ein ungerechtfertigter Spielabbruch war und dass daher die Begegnung neu angesetzt werden muss“, so Weil. Es sei zwar erwiesen, dass ein Offenbacher Spieler den Schiedsrichter angepackt hat. „Es war jedoch keine Tätlichkeit, der Spieler wollte nur mit ihm reden.“ Das Spiel wird auf neutralem Platz neu angesetzt und unter Verbandsaufsicht gestellt.

RW Offenbach gewinnt deutlich in Weiskirchen: Bilder

Eventuell droht der Liga sogar eine Saisonverlängerung. „Die Rot-Weißen haben beiden Urteilen zugestimmt, die anderen Vereine noch nicht“, so Weil. Die Frist für den Einspruch beträgt sieben Tagen. „Wir warten erst mal das Wochenende ab“, sagt Kreisfußballwart Jörg Wagner. Falls Weiskirchen keine Rechtsmittel einlegt, will er die Partie kommende Woche nachholen. „Ansonsten müssten wir mit dem Verbandsgericht sprechen, wie schnell ein Urteil zu erwarten ist“, sagte Wagner und wies darauf hin, dass für solche Fälle im Rahmenterminplan ein Spieltag für Entscheidungsspiele eingeplant ist, nämlich, Dienstag, der 29. Mai. (rjr)

Am Sonntag, 13 Uhr, spielen:

SG Nieder-Roden II – SVG Steinheim II

TSV Lämmerspiel II – RW Offenbach

TSG Mainflingen II – Germania Bieber II

Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:

Italsud Offenbach – TSV Dudenhofen II

Klein-Krotzenburg II – TSV Klein-Auheim SG Weiskirchen – Teutonia Hausen II

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare