Trainerposten besetzt

Kreisoberliga: Gemeri will Welzheimer Geist wecken

Offenbach - Der bisher vakante Trainerposten beim Fußball-Kreisoberligisten TuS Klein-Welzheim ist besetzt. Am Montagabend einigten sich die Vorstandsmitglieder Stefan May und Axel Winter mit Robert Gemeri und Norman Lechner über eine Zusammenarbeit.

„Der Kontakt mit Robert Gemeri kam über Stefan May zustande“, sagte Axel Winter. „Bereits im ersten Gespräch hatten wir ein gutes Gefühl. Primäres Ziel ist in der Rückrunde der Klassenerhalt. “ Die Klein-Welzheimer liegen nur zwei Zähler vor dem Relegationsplatz. „Wir wollen zusammen wieder den ‘Geist’ von Klein-Welzheim wecken“, betont Winter mit Blick auf die Heimschwäche: Nur zwei Siege in acht Begegnungen stehen zu Buche.

Gemeri und sein Co-Trainer Lechner waren im Dezember von ihrem Trainerposten beim FC Offenthal zurückgetreten (wir berichteten). Pikanterweise gehört ihr Ex-Verein jetzt zu den Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg.

Germania Klein-Krotzenburg bezwingt Klein-Welzheim

„Wir haben in den Gesprächen mit Stefan May und Axel Winter festgestellt, dass uns gegenüber mit Leidenschaft und Emotionen für den Verein geworben wurde“, lobt Gemeri die TuS-Verantwortlichen. „Wir streben ein längerfristiges Projekt zusammen an, müssen aber zunächst in der Rückrunde gut punkten.“ Dazu wollen die Klein-Welzheimer noch Neuzugänge präsentieren. Einer steht bereits fest: Taner Türkoglu kommt von der Spvgg. Seligenstadt. (rjr)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare