1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball

Kreisoberliga: Mitsopoulos und Dahmer in Torlaune

Erstellt:

Kommentare

Gewagte Rettungstat. TSG-Torwart Gerrit Beck gegen Hausens David Blahut. Hinten: Akin Taskiran (TSG).
Gewagte Rettungstat. TSG-Torwart Gerrit Beck gegen Hausens David Blahut. Hinten: Akin Taskiran (TSG). © Hartenfelser

Rafael Mitsopoulos von der Spvgg. Dietesheim ragte im Kreisoberliga-Spiel beim FC Offenthal mit fünf Toren heraus. Moritz Dahmer schoss den TSV Heusenstamm alleine zum Sieg beim FC Dietzenbach. Und Kickers Offenbach II gewann das Topspiel bei KV Mühlheim

Offenbach – Die Spvgg. Dietesheim verteidigte mit einem 7:1 beim FC Offenthal ihre Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach vor Susgo Offenthal und Kickers Offenbach II.

KV Mühlheim - Kickers Offenbach II 1:2 (0:2). Im Spitzenspiel zweier ungeschlagener Mannschaften setzten sich die Kickers knapp durch. Mühlheim haderte mit Schiedsrichter Peter Hannemann. „Er hat zwei Treffer von uns nicht anerkannt, aus unserer Sicht war  dies zweimal kein Abseits“, sagte Mühlheims Trainer Luca Raponi, der auch sonst mit dem Unparteiischen nicht zufrieden war. „In der zweiten Halbzeit waren wir die spielbestimmende Mannschaft, einen Punkt hätten wir verdient gehabt.“

KV Mühlheim: Aschenbach; Michalke, Serra, Di Maria, Scheel, Piarulli, Nithiananthan, Chaudhry, Schuschkleb, Kurt, Leppin (Di Natale, Grundler, Nocerino)

Kickers Offenbach II: Zadach; Erdem, Kurbegovic, Aslani, Bagdadi, Dogansoy, Karakus, Balic, Akbari, Savas (Zeyrek, Dahmani, Veh)

Tore: 0:1 Dogansoy (11.), 0:2 Balic (36.), 1:2 Scheel (83.)

FC Offenthal - Spvgg. Dietesheim 1:7 (1:4). Fünf Treffer von Rafael Mitsopoulos machten den Unterschied in dieser Begegnung aus. „Leider haben wir ihm vier Treffer nach dummen Fehlpässen geschenkt“, sagte Isaak Oh vom Offenthaler Trainergespann.

FC Offenthal: Haenschel; Akalai, Schneidmüller, Klein, Ngyen, Benzler, Düsünceli, Handke, M. Lehr, Brecht, Braig (Almokdad, D. Lehr)

Dietesheim: Madsen; Sondergeld, Khederzadeh, Manav, Jung, R. Mitsopoulos, Röhl, Derguti, Reichl, J. Mitsopoulos, Büschel (Asamoah, Garic, Sondergeld)

Tore: 0:1 Derguti (5.), 0:2, 0:3, 0:4 R. Mitsopoulos (14., 29., 31.), 1:4 Braig (40.), 1:5 R. Mitsopoulos (70.), 1:6 Jung (74.), 1:7 R. Mitsopoulos (90.+1)

FC Dietzenbach - TSV Heusenstamm 2:3 (1:1). Moritz Dahmer schoss den Aufsteiger aus Heusenstamm mit seinen drei Treffern im Alleingang zum Sieg. „Wir hätten in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen“, meinte Dietzenbachs Werner Marquardt vom Spielausschuss. Chancen dazu waren da, der FC traf zweimal Pfosten und zweimal Latte. „Aber wir bekommen unsere eklatanten Fehler nicht in den Griff und die Gäste haben diese ausgenutzt.“

FCD: Ahmidouch; Senel, Moscarelli, Mokhlis, Dujkovic, Hoebel, Ljubicic, Kanawezi, Bozkurt, Pauna, V. Saroyan Grigoryan (Parlov, Dallal, Kelmendi)

TSV Heusenstamm: Confalonieri; J. Kirsch, Tatar, T. Rauch, Düzgüner, N. Schaub, P. Schaub, Hoch, Foersch, Fröhlich, Dahmer (Seufert, L. Kirsch)

Tore: 0:1 Dahmer (22.), 1:1 Bozkurt (36.), 1:2, 1:3 Dahmer (52., 65.), 2:3 Parlov (72.)

Susgo Offenthal - FC Germania Bieber 3:0 (1:0). Erst in der Schlussphase sicherte sich die Susgo durch zwei Treffer den letztlich deutlichen und verdienten Erfolg. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit noch sehr schwergetan“, sagt Offenthals Trainer Christoph Breuckmann. „Bieber hat sehr gut gestanden und dagegengehalten.“ Doch im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Offenthaler weitere Chancen und nutzten zwei.

Susgo: Rapp; Deumlich, Weilmünster, Schöppner, Reichert, Friztsch, Hesse, Pompizzi, Wertge, Schüler, Desch (Reinarz, Schröder, Bozseyovski)

FC Germania Bieber: Peter; Lugolli, Abardah, Boulahfa, Schnelle, El Barkani, Khederzadeh, Lovric, Ünal, Cevik, Seidel

Tore: 1:0 Hesse (35.), 2:0 Schöppner (75.), 3:0 Bozseyovski (85.)

SG Wiking Offenbach - TSV Dudenhofen 1:3 (0:2). Ilias Mahyou hatte für die „Wikinger“ die große Chance zum Ausgleich, scheiterte bei einem Elfmeter jedoch an Dudenhofens Torwart Hans Andre Affeldt. „Uns fielen kurzfristig drei Stammspieler aus“, erklärte Offenbachs Trainer Emal Khalil die Niederlage. „Wir haben sehr schlecht gespielt, Dudenhofen hat verdient gewonnen.“

SG Wiking Offenbach: Lovric; Mensah, Afsin, Boskovic, Gebreyohannes, Dramac, Mahyou, Krajina, Hashimi, Patrikis, Piperis (Kujovic, Pereira, Hajdarovic)

TSV Dudenhofen: Affeldt; Bepple, Hartmann, Hrbaty, Heinrich, El Issami, Iantorno, Kern, Jankowski, Carl, Marco Müller (Gorhold, Groh, Kafja)

Tore: 0:1 Hartmann (35.), 0:2 El Issami (45.+1), 1:2 Hajdarovic (69.), 1:3 Heinrich (79.) - Bes. Vork.: Affeldt (Dudenhofen) hält FE von Mahyou (72.)

TSG Neu-Isenburg - Teutonia Hausen 0:0. Insgesamt sieben Nachwuchskicker, die in der vergangenen Saison noch in der Junioren-Kreisliga kickten, schickte Neu-Isenburgs Trainer Murat Kilinc auf den Platz. „Was die Jungs gezeigt haben, erfüllt mich mit stolz. Sie haben ihre Aufgaben hervorragend gelöst, jeden Zweikampf super angenommen und wir hätten am Ende durch Mohayman El Baghdadi sogar noch den Siegtreffer erzielen können.“

TSG Neu-Isenburg: Beck; Stoytchev, Salha, Adrovic, Martinez Rosique, Taskiran, Giaggeri, Boujraf, Karasu, Cavic, Sales (El Baghdadi, Krick, Sejdijaj)

Teutonia Hausen: Walter; Alessandro, Veisoglu, D. Blahut, Duesguen, Mandel, Cvrlje, Ucar, Knezovic, Seib, L. Blahut (Hamzic, Jung)

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II - SG Egelsbach 0:0. Chancen gab es auf beiden Seiten. „Nach 90 Minuten geht das 0:0 in Ordnung“, meinte Neu-Isenburgs Trainer Julian Gulin. „Wir hatten zwar etwas mehr vom Spiel, die Gäste aber auch gute Einschussmöglichkeiten.“

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II: Jöckel; Reitbauer, Gulin, Meuter, Mägerlein, Krahn, Heinrich, Hohn, Freund, Laux, Simonelli (Soeder, Zuschlag, Maazouzi)

SG Egelsbach: Marquardt; Ehlert, Imhof, Rösner, Dujmovic, Pischulti, Herchenhahn, Bejrami, Mossavi, Rühl, Ehrt (Abo, Filius, Gergen)

TSV Lämmerspiel - VfB Offenbach 3:3 (2:2). Erst in der Schlussphase gelang den Gästen der aus Lämmerspieler Sicht schmeichelhafte Ausgleich. „Es war ein gutes Spiel“, sagte TSV-Trainer Pedro Rufino. „Wir haben stark begonnen und auch verdient 2:0 geführt.“ Der VfB hielt jedoch dagegen und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. „Im zweiten Spielabschnitt haben wir uns noch gesteigert“, so Rufino weiter, der sieben, acht Großchancen seiner Mannschaft zählte. „Wir hätten mit zwei, drei Treffern Vorsprung in die Schlussphase gehen müssen, so aber haben wir unglücklicherweise noch den Ausgleich kassiert.“

TSV Lämmerspiel: Schmidt; Kindler, Schmitt, Bormann, Ertugrul, Schwan, Rufino, Schaub, Hilberger, Reinhard, Heinz (Beez)

VfB Offenbach: Myumyunov; Zormpalas, Bolun, Oegretmen, Mihai, Lang, Gumus, Wehner, Mirizzi, Arama, Rushiti (Rivieccio, Gulzar, Botic)

Tore: 1:0 Hilberger (26.), 2:0 Reinhard (28.), 2:1 Lang (37.), 2:2 Mihai (44.), 3:2 Rufino (78./FE), 3:3 Botic (84.) rjr

Auch interessant

Kommentare