Durch Sieg wieder an Tabellenspitze

Kreisoberliga: Mahlas Einstand bei TSG Neu-Isenburg gelingt

Spielverderber: Die Jügesheimer Marcel Gardon (links) und Torschütze Kai Werle (rechts) bremsen Felix Zebi, der mit den Sportfreunden Seligenstadt II Platz eins nach nur vier Tagen wieder abtreten musste.
+
Spielverderber: Die Jügesheimer Marcel Gardon (links) und Torschütze Kai Werle (rechts) bremsen Felix Zebi, der mit den Sportfreunden Seligenstadt II Platz eins nach nur vier Tagen wieder abtreten musste.

Offenbach - An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga Offenbach gab es wieder einen Führungswechsel. Die Sportfreunde Seligenstadt II mussten die erst letzten Sonntag eroberte Tabellenführung nach dem 1:1 bei der zweiten Mannschaft der TGM SV Jügesheim wieder abgeben.

Die TSG Neu-Isenburg setzte sich im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Mahla mit 2:1 in Klein-Welzheim durch und hat jetzt alle Trümpfe wieder in der eigenen Hand. Im Kampf gegen den Abstieg musste sich Teutonia Hausen auf eigenem Platz mit einem 1:1 gegen die SG Götzenhain/Buchschlag zufrieden geben und fiel wieder auf den Relegationsrang zurück. Das zweite Team des SC Hessen Dreieich gewann mit 3:0 gegen die FSG Dreieich und zog an der Teutonia vorbei.

TGM SV Jügesheim II - SF Seligenstadt II 1:1 (0:0). Für die große Überraschung sorgten die Jügesheimer, die den favorisierten Sportfreunden einen Zähler abnahmen. „Besonders Kai Werle und Torwart Tom Herold möchte ich aus einer geschlossenen Mannschaft herausnehmen“, sagte TGM SV Trainer Kevin Knust. „Beide haben ihr zweites Spiel gemacht. Werle trifft nach langer Verletzungspause zum 1:0, Herold kommt aus der eigenen Jugend und machte erneut im Tor ein starkes Spiel.“ Knust sagt auch, dass nach der eigenen Führung der Druck der Seligenstädter immer größer wurde. „Aber wir haben uns den einen Punkt mit sehr viel Einsatz verdient.“

Bilder vom Spiel

Sportfreunde Seligenstadt II von Spitze verdrängt

Bilder: TGM SV Jügesheim II - Sportfreunde Seligenstadt II
Bilder: TGM SV Jügesheim II - Sportfreunde Seligenstadt II
Bilder: TGM SV Jügesheim II - Sportfreunde Seligenstadt II
Bilder: TGM SV Jügesheim II - Sportfreunde Seligenstadt II
Sportfreunde Seligenstadt II von Spitze verdrängt

TuS Klein-Welzheim - TSG Neu-Isenburg 1:2 (1:1). „Für uns war etwas mehr drin“, meinte TuS-Sprecher Sven Michel nach dem Abpfiff. „Vor dem zweiten Gegentreffer hatten wir einige gute Chancen und hätten eigentlich in Führung gehen müssen. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, aber am Ende hat sich die Klasse der Gäste durchgesetzt.“

TuS Froschhausen - SG Egelsbach 2:3 (0:1). Die Gastgeber zeigten von Beginn an eine beherzte Begegnung. „Aber Egelsbach war über die 90 Minuten die bessere Mannschaft und hat am Ende auch verdient gewonnen“, meinte TuS-Sprecher Lukas Knedlik.

Spvgg. Seligenstadt - SVG Steinheim 2:2 (0:2). Im ersten Spielabschnitt nutzten die Steinheimer ihre Konterchancen konsequent aus und führten zur Pause mit 2:0. „Im zweiten Spielabschnitt wurden wir stärker und haben uns die Punkteteilung mehr als verdient“, meinte Seligenstadts Sprecher Wolfgang Wurzel.

Alle Ergebnisse und Tabellen

SC Hessen Dreieich II - FSG Dreieich 3:0 (3:0). Bereits vor der Pause machten die Gastgeber den Sieg perfekt, erzielten alle drei Treffer. „Wir waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, aufgrund unserer Überlegenheit geht der Erfolg auch in dieser Höhe in Ordnung“, sagte Dreieichs Trainer Adam Schindel.

Teutonia Hausen - SG Götzenhain/Buchschlag 1:1(0:1). Die Anhänger des FC Teutonia verzweifelten an den Torjägerqualitäten ihrer Mannschaft. „Wir hätten klar und deutlich gewinnen müssen“, sagte Hausens Sprecher Peter Bayer. „Aber wir haben auch die besten Torchancen nicht genutzt und müssen am Ende noch mit der Punkteteilung zufrieden sein.“

SG Nieder-Roden - Susgo Offenthal 6:3 (5:0). Im letzten Heimspiel in der Kreisoberliga gewann die SG Nieder-Roden das Duell der beiden Absteiger klar. Bereits vor der Pause war die Begegnung zugunsten der Gastgeber entschieden. „Die Gäste hab es uns leicht gemacht“, sagte SG-Sprecher Matthias Dries. „Sie haben in Unterzahl begonnen und erst während der ersten Viertelstunde aufgefüllt.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare