In Verlängerung Blamage verhindert

Kreispokal: Seligenstadt siegen nach Rückstand 4:1 beim TSV Heusenstamm

+
Einen Schritt zu spät kommt hier Kenji Brueck (links) vom klassenhöheren 1. FC Langen gegen Paul Schnelle vom FC Germania Bieber. Der Außenseiter setzte sich dank eines späten Tores mit 4:3 durch.

Einige Überraschungen gab es in der zweiten Runde des Offenbacher Kreisfußballpokals: Viermal setzten sich das klassentiefere Team durch.

Offenbach – Fast wäre das auch der TSV Heusenstamm gelungen, die gegen die SF Seligenstadt stark spielte und erst in der Verlängerung unterlag.

FC Offenthal - Germ. Klein-Krotzenburg 5:2 (3:0) 

Zu einem verdienten Heimsieg auf dem Kunstrasen der Susgo kam der FC Offenthal. Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 3:0. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, freute sich Trainer Christian Nuß. „Es war ein verdienter Sieg, der am Ende sogar noch etwas höher hätte ausfallen können.“

Tore: 1:0 Kauer (13.), 2:0, 3:0 Akalai (18., 22.), 4:0 Kauer (58.), 4:1 Serra (76.), 5:1 Scheich (79.), 5:2 Schuschkleb (82.)

JSK Rodgau - Spvgg. Hainstadt 7:0 (3:0)

Die Jügesheimer rotierten im Vergleich zum jüngsten Punktspiel, traten aber mit dem kompletten Verbandsliga-Kader an. Bitter: Niko Klein zog sich einen Muskelfaserriss zu und fällt in den nächsten Wochen aus.

Tore: 1:o Hulaj (17.), 2:0 Flores (37.), 3:0, 4:0 Hulaj (48., 50.), 5:0 Profumo (59.), 6:0 Fröhlich (72.), 7:0 Profumo (89.)

SVG Steinheim - Gemaa Tempelsee 4:3 (1:1)

Nach einer Roten Karte spielte der A-Ligist 65 Minuten lang in Unterzahl und brachte die Steinheimer dennoch an den Rande einer Niederlage. Erst in den letzten Minuten sicherte sich der Gruppenligist mit einem Doppelschlag durch Alexander Blocher den glücklichen Sieg.

Tore: 0:1 Lugolli (14.), 1:1 Kale (32.), 1:2 Ghadiran (54./FE), 2:2 Busch (72.), 2:3 Shala (78.), 3:3, 4:3 Blocher (87., 90.)

Spvgg. Dietesheim - SG Rosenhöhe 3:1 (1:1)

„Wir haben uns gegenüber dem Punktspiel am vergangenen Sonntag gesteigert, waren ebenbürtig“, freute sich Dietesheims Zdrafko Reichl vom Spielausschuss über den überraschenden Erfolg.

Tore: 1:0 1:0 Manav (15.), 1:1 Raeiq (26.), 2:1 M. Chaudry (59.), 3:1 Jung (72.)

FC Maroc Offenbach - SG Nieder-Roden 1:2 (0:2)

Der Favorit setzte sich am Ende durch, hatte aber Glück, dass der Unparteiische den Ausgleich des FC Maroc wegen Abseits aberkannte. „Wir haben in der Offensive die Seuche“, meinte Offenbachs Trainer Said Boujattr. „Wir vergeben einfach zu viele Chancen, während die Gäste sehr efektiv spielten.“

Tore: 0:1 Y. Sinan (15.), 0:2 Aksu (26.) 1:2 Bellabroy (60.)

TSV Heusenstamm - Sportfreunde Seligenstadt 1:4 n.V. (1:1/0:0)

90 Minuten hielten die Gastgeber gut mit, hatten selbst einige Chancen und in Torwart Peter Kestawitz den überragenden Akteur auf dem Platz, der sogar einen Elfmeter hielt. „Wir sind stolz auf die gezeigte Leistung“, sagte Heusenstamms Andreas Kahl vom Spielausschuss. „Wir haben nach dem Rückstand die Schlagzahl erhöht – trotz unserer angespannten Personalsituation“, so Sportfreunde-Trainer Thomas Epp.

Tore: 1:0 Schaub (55.), 1:1 List (70.), 1:2 Milankovic (94.), 1:3 List (98.), 1:4 Kaden (103.) - Bes. Vork.: Kestawitz (Heusenstamm) hält FE von Knecht (71.)

Rot-Weiß Offenbach - TSG Neu-Isenburg 3:0 (1:0)

Im Duell der beiden Tabellenführer sorgte Außenseiter SV Rot-Weiß für die Überraschung. „Respekt, die Gastgeber haben auf dem Hartplatz eine starke Leistung geboten“, lobte Neu-Isenburgs Trainer Murat Kilinc die Offenbacher Mannschaft. Die TSG trat dagegen mit vielen Jungs an, die zuletzt noch in der A-Jugend spielten. Kilinc schonte seine Topspieler für die Meisterschaft.

Tore: 1:0 Vedric (8.), 2:0 Pohizek (74.), 3:0 Pakravan (76.) Gelb-Rot: Abdul Karim (Rot-Weiß Offenbach/70.)

Spvgg. Seligenstadt - SV Dreieichenhain 1:2 (0:1)

Dreieichenhain war insgesamt feldüberlegen. In der Schlussphase trafen die Seligenstädter durch Marco Bataineh und David Zaigler nur das Aluminium und verpassten eine mögliche Verlängerung.

Tore: 0:1 Landzettel (28.), 1:1 Niklarz (67.), 1:2 Komorek (70.)

FC Germania Bieber - 1.FC Langen 4:3 (1:2)

Die Germania zeigte eine starke kämpferische Leistung, machte einen 1:3-Rückstand wett und besiegte das klassenhöhere Team durch einen Treffer von Ali Haddadi Shari in der Schlussminute. „Wir haben Langen heute Paroli geboten“, freute sich Jürgen Pülm vom Bieberer Spielausschuss über den Erfolg und sprach von einem letztlich verdienten Sieg.

Tore: 0:1 Deuker (15.), 1:1 Ercole (27./FE), 1:2 Seibel (40.), 1:3 Rhein (62.), 2:3 Khederzadeh (74.), 3:3 Rivieccio (75.), 4:3 Haddadi Shari (90.) Gelb-Rot: Cevic (Bieber/90.+2)  

leo/rjr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare