Spielerinnen gesucht

1. FC Langen: Mit fünf Toren pro Spiel in die Gruppenliga

+
Die Langenerin Alison Schroth (links) im Duell mit Arlinda Belulai von der SG Wiking.

Es läuft die 67. Spielminute im Spiel der Fußball-Kreisoberliga Frankfurt der Frauen zwischen dem 1. FC Langen und der SG Haitz II. An der Mittellinie bekommt die Langenerin Stefanie Klemz den Ball – und läuft los.

Langen – Vorbei an der ersten Spielerin, dann an der zweiten, danach lässt sie noch die dritte und vierte Spielerin hinter sich. Zwei stehen noch vor ihr. Doch auch die beiden lässt sie aussteigen, behält vor der Torhüterin die Nerven und trifft zum 2:1. Saisontor Nummer 23, 15 Minuten später folgte noch die 24. Damit führt Klemz, die von 2014 bis 2017 für Eintracht Frankfurt in der Regional- und Hessenliga spielte, die Torjägerliste der Liga vor ihrer Teamkollegin Annika Schertel (18 Treffer) an. Am Ende stand der 13. Saisonsieg der Langenerinnen, die noch einmal ihre Überlegenheit zeigten. Belohnt wird sie mit dem Aufstieg in die Gruppenliga.

Der Jubel darüber nach einem Sieg auf dem Platz blieb den Langenerinnen aber vorenthalten. Weil sie nach dem Rückzug der Spvgg. Kickers Frankfurt am letzten Spieltag noch drei Punkte kampflos bekommen, hätten sie den Aufstieg mit einem Sieg am 2. Mai im Nachholspiel gegen den SV Neuses perfekt machen können. Der aber trat nicht an. So sind die Langenerinnen quasi doppelt kampflos aufgestiegen.

Verdient haben die Langenerinnen den Aufstieg in die fünfte Liga aber zweifellos. Neben insgesamt drei kampflosen Siegen haben sie elf von 15 Spielen auf dem Feld gewonnen und dabei mit 76 Toren (im Schnitt 5 pro Spiel) die mit Abstand meisten der Liga erzielt.

Nachdem die Langenerinnen zweimal hintereinander den Aufstieg als Tabellendritter knapp verpasst hatten, hat es nun geklappt. Dabei war der Sprung in die Gruppenliga nicht das ausgegebene Ziel. „Wir wollten nur ins obere Drittel der Tabelle, wir hätten nie gedacht, dass wir so souverän aufsteigen“, erklärt Trainer Jürgen Strebert, der das Team jetzt in sechs Jahren aus der B-Liga in die Gruppenliga geführt hat: „Aber nach der starken Hinrunde wollten wir den zweiten Platz auch nicht mehr hergeben.“

Als besondere Stärke nennt Strebert unter anderem die Konstanz des Teams. Punkte liegen gelassen wurden nur bei zwei knappen Niederlagen gegen Tabellenführer Spvgg. 05 Oberrad (2:3 und 1:3) sowie einem Unentschieden und einer weiteren Pleite gegen den Tabellendritten SG Wiking Offenbach, bei der der Aufstieg allerdings bereits feststand und drei Top-Stürmerinnen fehlten. Hinzu kam noch das Glück, dass sich kaum jemand verletzte. „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt“, meint Strebert.

So sehen Sieger aus: Die Fußballerinnen des 1. FC Langen.

Neben der herausragenden Offensive überzeugten die Langenerinnen aber auch defensiv, ließen in den 15 Spielen, die sie absolvierten, nur 21 Gegentreffer zu. „Die Defensive war schon in den vergangenen Jahren immer unsere Stärke“, sagt Strebert: „Diesmal haben wir aber zusätzlich den starken Angriff.“

Und der soll in der kommenden Saison in der Gruppenliga im Verbund mit einer stabilen Abwehr dafür sorgen, dass die noch recht junge Mannschaft des 1. FC Langen den Klassenerhalt schafft. „Unser Ziel ist das gesicherte Mittelfeld“, sagt Strebert und blickt auf die letzten beiden Aufsteiger SC Dortelweil und SG Egelsbach, die beide souverän wohl den direkten Durchmarsch in die Verbandsliga Süd schaffen: „Das ist für uns eher unrealistisch und wahrscheinlich auch die Ausnahme. Ich denke nicht, dass wir das auch so locker schaffen.“

Um den Klassenerhalt zu schaffen, soll der Kader aber noch einmal verstärkt werden. „Wir müssen uns in der Breite besser aufstellen“, sagt Strebert. Und da der 1. FC Langen selbst keine Mädchenteams als Nachwuchs hat, wird um externe Spielerinnen geworben. Auf seinen Kern, eine gute Defensive und einen starken Angriff, kann Strebert aber weiterhin setzen.

Das Aufstiegsteam des 1. FC Langen:

Nina Bellenbaum, Marleen Bergmann, Angela Braun, Tamara Busecke, Paula Dick, Carina Erk, Soukaina Goronja, Anna Jacobs, Stefanie Klemz, Dorothea Michalczenia, Ann Kathrin Michalek, Alissa Perner, Carla Plum, Stella Rockstein, Sabrina Schellhase, Annika Schertel, Sophie Schouten, Alison Schroth, Nomi Seibert, Sandra Seibert, Sophia Seibert, Samira Shirojan, Laura Strebert, Verena Strebert, Jasmin Thraen, Antje Vogel, Sophie Wietig, Katharina Wissler

VON LARS HERD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare