Neuer Trainer, neue Spieler, neue Führung

Philipp Christ wird Spielertrainer beim TV Rembrücken

Die Macher beim TV Rembrücken (von links): Daniel Kruck (Spielausschuss), Philipp Christ (Spielertrainer), Sven Dillmann (Co-Trainer), Toni Riccardi (Abteilungsleiter)
+
Die Macher beim TV Rembrücken (von links): Daniel Kruck (Spielausschuss), Philipp Christ (Spielertrainer), Sven Dillmann (Co-Trainer), Toni Riccardi (Abteilungsleiter)

Im vergangenen Sommer gelang dem TV Rembrücken der Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A Offenbach 2. Mit dem zehnten Tabellenplatz in der „Abbruchsaison“ erreichte er das Ziel Klassenerhalt letztlich souverän. Jetzt gibt es einen Umbruch.

Rembrücken – In der kommende Punktrunde wird Philipp Christ neuer Spielertrainer, er spielte zuletzt bei Kickers Obertshausen. „Für mich hat es zuletzt in Obertshausen nicht mehr gepasst“, sagt der 29-jährige Christ, der 2018 seine Trainer-B-Lizenz erworben hat. Mit den Verantwortlichen des Turnvereins wurde sich Christ schnell einig. „Die Jungs hier halten gut zusammen und ich habe einen prima Kader“, sagte Christ nach den ersten Trainingseinheiten am Bindingweg.

Mit Christ kommt Sven Dillmann aus Obertshausen. „Er wird Co-Trainer an der Seite, Julian Schweiger wird als spielender Co-Trainer auf dem Platz fungieren“, erklärt Christ die Funktionen des neuen Rembrücker Triumvirats. Den Posten als Torwarttrainer wird weiterhin Walter Fleckenstein bekleiden.

In der vergangenen Saison startete Rembrücken mit Trainer Anel Nazic. Nach dessen Rücktritt zeigte sich zuletzt Franco di Puerto als Trainer verantwortlich.

Im Jubiläumsjahr, eigentlich wollte der Turnverein in diesem Sommer seinen 125. Geburtstag ausgiebig feiern, wurde mit Neuzugängen auf der Spielerseite der Kader quantitativ und qualitativ verstärkt. Mit den Brüdern Lars und Pascal Herpich (beide Rodgau Nord), Niklas Hofmann (Kickers Obertshausen), David Hübsch (KV Mühlheim), Emil Herrchen (TSV Heusenstamm) und Steven Flettner (u.a. Oberliga Niedersachen) werden sechs Spieler an den Bindingweg wechseln. „Dem Ziel, den Kader zu verbreitern und zu stärken, sind wir gerecht geworden“, sagt Abteilungsleiter Toni Riccardi. „Sehr erfreulich war es, dass wir junge, entwicklungsfähige Spieler für uns gewinnen konnten. Wir sehen uns mit dem Kader gut aufgestellt und haben eigentlich die personellen Planungen abgeschlossen.“ Man würde sich aber nicht verschließen, wenn sich jemand anbieten würde, der das Team spielerisch und menschlich weiterbringen würde. Saisonziel wird es sein, die Platzierung aus der letzten Saison zu verbessern.

Mit den ehemaligen Spielern Daniel Kruck und Tobias Grünewald wurden zwei neue Mitglieder für die Führungsebene gewonnen. Daniel Kruck wird mit Toni Ricciardi die sportliche Leitung übernehmen. Tobias Grünewald fungiert als Bindeglied zwischen der sportlichen Leitung und der Mannschaft. Dabei werden sie von den stellvertretenden Abteilungsleitern Conny Sichert-Tomadini und Lothar Kruck unterstützt.

Von Rolf-Joachim Rebell

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare