Seligenstädter holen Marcel Schneider aus Oberndorf

Nun auch Konkurrenzkampf im Tor bei Sportfreunden

Torwart Marcel Schneider wechselt zu den Sportfreunden.
+
Torwart Marcel Schneider wechselt zu den Sportfreunden.

Seligenstadt – Sven Kittler, Abteilungsleiter Fußball des Gruppenligisten Sportfreunde Seligenstadt, findet mit Blick auf den Kader und die Perspektive für die nächste Saison klare Worte. „Wir wollen und werden nichts dem Zufall überlassen, wir wollen im Sommer 2022 aufsteigen. Wir hatten jetzt genug Pech mit unseren Nichtaufstiegen.“ In der Saison 2019/20 waren die „Roten“ aufgrund der Quotientenregel am Aufstieg in die Verbandsliga Süd gescheitert, in dieser Runde lagen sie bis zum corona-bedingten Abbruch vor der SG Bruchköbel auf Platz eins (Acht Spiele, 22 Punkte, 37:

7 Tore). Kittler ist entsprechend genervt, mag aber nicht zurück-, sondern trotz der ungewissen Zukunft in diesen Pandemiezeiten nach vorn schauen.

Trainer Lars Schmidt hatte den Sportfreunden schon vor einigen Wochen die Zusage für die nächste Saison gegeben (wir berichteten). Die Stammspieler bleiben dem Verein allesamt erhalten. Torwart Marcel Schneider wechselt nach vier Jahren beim Ligarivalen VfB Oberndorf zu den Sportfreunden. „Er ist wirklich ein sehr guter Torhüter. Er hat die gleichen Einsatzchancen wie unser Yannik Thummerer. Aber jetzt haben wir auch im Tor eine Konkurrenzsituation, die zuvor gefehlt hat“, berichtet Schmidt. Dazu kommt in Rückkehrer Evangelos Bellos (zuletzt Rot-Weiß Frankfurt, Spvgg. 03 Neu-Isenburg und SG Rosenhöhe) ein erfahrener Mittelstürmer. „Wir können fast unverändert in die neue Runde gehen, haben eine gute und ordentliche Mannschaft, mit der wir unser Ziel durchaus erreichen können“, meint Schmidt.

Die weiterhin von Marco Schwarzkopf trainierte zweite Mannschaft, beim Saisonabbruch 2021 hinter dem SV Zellhausen und der TSV Heusenstamm Dritter der Kreisliga A2 (Sechs Spiele, 15 Punkte, 46:6 Tore), vermeldet bereits drei Zugänge: Sebastian Beer (KV Mühlheim), Hüseyin Sari (Türk. SV Seligenstadt; einst Germania Klein-Krotzenburg) und Kevin März (TSG Mainflingen). Luca Orf wird die „Roten“ verlassen, er wechselt zum Ligarivalen Spvgg. Hainstadt. Schwarzkopf würde die Sportfreunde-Reserve in der neuen Saison gern in die Kreisoberliga führen. Die Sportfreunde träumen vom Doppelaufstieg.

Von Holger Appel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare