Verbandsliga Süd

Ober-Roden mutig ins nächste Topspiel

Offenbach - Am 19. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Süd kommt es zum Offenbacher Kreisderby zwischen der Reserve der Kickers und der Spvgg. 03 Neu-Isenburg. Die Gäste sind Favorit.

Außenseiter ist dagegen die TS Ober-Roden im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Rot-Weiß Frankfurt.

SSV Lindheim - Viktoria Urberach (Sa., 16.30 Uhr):Dass ein Sieg gegen Rot-Weiss dennoch möglich ist, bewies Viktoria Urberach am vergangenen Spieltag. Die Rödermarker wollen ihre starke Leistung bei diesem 3:1 nun beim Abstiegskandidaten SSV Lindheim bestätigen. In der Tabelle liegen die Urberacher nur drei Zähler vor dem SSV. Viktoria-Trainer Max Martin spricht deshalb zu recht von „Bigpoints“ und einem „Sechs-Punkte-Spiel“, in dem ein direkter Konkurrent distanziert werden kann. Es sei wichtig, in den nächsten Wochen in den Spielen gegen Lindheim, Bruchköbel und Somborn genauso aufzutreten wie gegen die Topteams der Liga. „Das ist auch eine Qualitätsfrage, das habe ich meinen Jungs auch gesagt“, meint Martin.

Kickers Offenbach II - Spvgg. 03 Neu-Isenburg (So., 14.30 Uhr): Abstiegs- gegen Aufstiegskandidat: Die Vorzeichen sind klar. Die drittplatzierten Neu-Isenburger sind haushoher Favorit. Und dennoch warnt 03er-Trainer Peter Hoffmann: „Der OFC steht für mich überraschend so weit hinten. Sie haben eine schnelle Mannschaft, die gut von Abwehr auf Angriff umschaltet.“ Auch Kickers-Coach Petr Ruman weiß um diese Stärke seiner Mannschaft, zu selten bekommt der OFC sie aber auf den Platz. „Wir müssen uns auch mal für unsere ordentlichen Trainingsleistungen belohnen“, sagt Ruman.

TS Ober-Roden - RW Frankfurt (So., 14.30 Uhr): Am vergangenen Spieltag war die Turnerschaft gegen Tabellenführer Hessen Dreieich die bessere Mannschaft, verlor aber dennoch nach einer Standardsituation mit 0:1. Nun wartet die nächste schwierige Aufgabe gegen die zweitplatzierten Frankfurter. „Das gute Spiel gegen Dreieich sollte uns Kraft und Mut geben. Wenn wir wieder so eine Leistung auf den Platz bekommen, glaube ich nicht, dass wir wieder verlieren“, sagt Ober-Rodens Trainer Zivojin Juskic. In der Tabelle hinkt die TS als Siebter hinterher, ein Grund dafür sind viele Verletzungen. Auch gegen Frankfurt fallen wieder mehrere Stammspieler aus: Neben den drei langzeitverletzten Torhütern sowie Benedikt Strauss, Robin Schnitzer und Enrico Skrypzak fällt gegen Rot-Weiss auch Tim Schöppner mit einer Schambeinentzündung aus. Fraglich sind zudem Aziz Bidou (krank) sowie Mario Gotta und Felix Knecht (beide privat verhindert).

VfB Ginsheim - SC Hessen Dreieich (So., 14.30 Uhr): Bis zur Winterpause stehen für den SC Hessen noch zwei Spiele auf dem Programm. Sechs Punkte sind das Ziel von Trainer Thomas Epp: „In dieser Jahreszeit wird es im Training immer schwieriger, die volle Motivation und Konzentration zu erreichen. Aber genau das müssen wir gegen Ginsheim hinbekommen“, sagt Epp. Die Hausherren seien eine Mannschaft, die funktioniere. „Sie sind laufstark und zeigen einen echten Teamgeist“, sagt Epp, der den VfB am Sonntag beim 0:0 in Neu-Isenburg beobachtet hatte. Von seiner eigenen Elf erwartet Epp, den vielen Ballbesitz besser in Chancen umzumünzen.

(dani)

Rubriklistenbild: © Archiv

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare