Offenbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

SG Rosenhöhe löst die Kickers ab

+
Offenbachs Hallenfußball-Stadtmeister: die SG Rosenhöhe

Offenbach - Nach vier Erfolgen des Hessenliga-Teams des OFC Kickers in Folge hat sich bei der Offenbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaften ein anderer Klub in die Siegerliste eingetragen. Die SG Rosenhöhe setzte sich mit 6:3 im Finale gegen die SKG Rumpenheim durch. Von Rolf Joachim Rebell 

„Wir haben am Sonntag eine sehr starke Leistung gezeigt und am Ende sicher auch verdient gewonnen“, zog Rosenhöhe-Trainer Michael Macziek ein positives Fazit, auch wenn es am Samstag gegen den FC Fortuna mit 3:4 eine Niederlage in der Vorrunde gab. „Als ehemaliger Rumpenheimer habe ich mich natürlich auch sehr über die Leistung unseres Finalgegners SKG gefreut, sie war die Überraschungsmannschaft des Turnieres.“ Dies bestätigte auch sein Rumpenheimer Trainerkollege Alex Henning: „Ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben uns hier großartig verkauft.“ Auch die Zuschauer haben das Turnier wieder sehr gut angenommen. Mehr als 2000 Besucher sahen an den drei Tagen die Begegnungen.

Daniel Pfitzer, Mesut Bayram und zweimal Dario Fazio brachten im Finale die SGR schnell und deutlich mit 4:0 in Führung, sorgten frühzeitig für die Entscheidung. Diesen Vorsprung gab der Gruppenligist auch nicht mehr her. Pfitzer und Fazio erzielten später die beiden weiteren Treffer der SGR, für die Rumpenheimer waren Maximilian Birk und Eric Jäger erfolgreich, zudem unterlief dem Turniersieger noch ein Eigentor.

Bürgermeister Peter Schneider begeistert

In einem spannenden Spiel holte sich der SC 07 Bürgel mit 5:4 gegen den BSC den dritten Platz. Der BSC führte durch Treffer von Elsässer und Kovacevic schnell mit 2:0, dann aber drehte der Sportclub noch einmal auf und durch fünf Treffer die Partie. Marc Kreis erzielte dabei das entscheidende Tor zum zwischenzeitlichen 5:3. Emotionen pur herrschten in den beiden Halbfinalbegegnungen, zwei Derbys. Erst im Siebenmeterschießen setzte sich die SKG Rumpenheim gegen den SC 07 Bürgel durch. Mit dem zehnten Strafstoß scheiterte der Bürgeler Mato Djokic an SKG-Torwart Karsten Koch. Im zweiten Halbfinale ging der BSC gegen die SG Rosenhöhe durch einen Treffer von Drago Mihai in Führung, doch am Ende drehte die SGR mit drei Toren die Partie.

„Wir haben sehr stimmungsvolle Meisterschaften gesehen“, freute sich Offenbachs Bürgermeister Peter Schneider: „Auch als Rumpenheimer muss ich sagen, dass die SG Rosenhöhe verdient Stadtmeister geworden ist.“ Vor dem Turnier wurden neben den Kickers vor allen Dingen die SG Rosenhöhe und der Türk. SC Offenbach als Favoriten genannt. Doch alle drei Mannschaften standen sich bereits in der Zwischenrunde am Sonntagvormittag gegenüber, nur ein Team konnte sich für das Halbfinale qualifizieren. Die SG Rosenhöhe setzte sich mit zwei Siegen in dieser Gruppe durch, Titelverteidiger OFC und Vorjahresfinalist Türk. SC Offenbach waren gescheitert. „Wir sind mit einer verstärkten A-Jugendmannschaft angetreten, dennoch hätten wir uns etwas besser präsentieren können“, meinte Kickers-Trainer Alexander Conrad.

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Offenbach

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Offenbach

Den stärksten Eindruck am Samstag hinterließ in der Vorrundengruppe B-Liga-Tabellenführer FC Fortuna, die Ernüchterung kam im ersten Zwischenrundenspiel, das gegen die SKG Rumpenheim verloren wurde, die sich am Ende auch durchsetzte. Ebenso mit zwei Siegen in der Zwischenrunde qualifizierten sich der SC 07 Bürgel und der BSC 1899 für das Halbfinale. Der mit großen Ambitionen am Sonntag gestartete FC Fortuna musste nach der 2:3-Niederlage gegen den späteren Finalisten Rumpenheim frühzeit seine Hoffnungen auf das Halbfinale aufgeben, durfte sich am Ende aber zumindest über den Preis für die fairste Turniermannschaft freuen. Zum besten Spieler wurde Dario Fazio von der SG Rosenhöhe gekürt, als bester Torwart Younes Moumen vom BSC1899 ausgezeichnet. Mit zwölf Toren für den FC Ilirida avancierte Hebib Izariri zum erfolgreichsten Torjäger am Wochenende in der Bürgeler Sportfabrik.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare