Verbandsliga: Kellerduell gegen Friedberg

OFC hat Problem mit Mentalität

Offenbach - Noch sind in der Fußball-Verbandsliga Süd vier Spieltage zu absolvieren. Dennoch könnte der SC Hessen Dreieich bereits an diesem Wochenende nach monatelangem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Rot-Weiss Frankfurt den Titelgewinn vorzeitig einfahren.

Voraussetzung ist eine Niederlage der Frankfurter heute in Bad Vilbel und ein Sieg des Spitzenreiters am Sonntag gegen Somborn. Aktuell haben die Dreieicher vier Punkte Vorsprung, die drei Punkte am vorletzten Spieltag gegen Lindheim bekommen sie kampflos. Punkten müssen am Wochenende auch Viktoria Urberach und die U21 von Kickers Offenbach - beide kämpfen um den Klassenerhalt.

SC Hessen Dreieich - SV Somborn (So., 15 Uhr)

„Unter der Woche war es wichtig, die richtige Mischung aus Lockerheit und Konzentration zu finden“, sagt SC-Trainer Thomas Epp. Nach dem 3:0-Sieg beim ärgsten Konkurrenten in Frankfurt halten die Dreieicher alle Karten in der Hand. „Wir sind noch nicht am Ziel, dürfen Somborn nicht unterschätzen“, versucht Epp zu warnen. Doch seine Spieler können es kaum abwarten, am Sonntag auf den Platz zu kommen und die Meisterschaft perfekt zu machen. Allerdings erwiesen sich die Somborner, die um ihre letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt spielen, bereits beim 1:1 in der Hinrunde als Stolperstein. Bis auf Dirk Berresheim und Oliver Heil hat bereits der komplette Kader für die kommende Saison zugesagt.

Kickers Offenbach II - Türk Gücü Friedberg (So., 15 Uhr)

Mit nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Partien hat sich die Lage der Offenbacher weiter zugespitzt. „Wir haben ein Mentalitätsproblem“, moniert Trainer Petr Ruman: „Ich kann zwar von außen motivieren, aber wenn es nicht von innen kommt, wird es schwierig. Unsere Situation hat nichts mehr mit Glück und Unglück zu tun. Uns fehlt es einfach an der nötigen Sieger- und vor allem Nehmerqualität. Dennoch dürfen wir jetzt nur positiv vorausschauen, alles andere wäre falsch.“ Gegner Friedberg verstärkte sich in der Winterpause mit einem Dutzend neuer Spieler, liegt aber noch einen Punkt hinter den Kickers, die mit einem Sieg einen Riesenschritt zum Klassenerhalt machen würden.

FC Alsbach - Viktoria Urberach (So., 15 Uhr)

„Für uns gilt es, dass Optimale herauszuholen und am Ende wird dann abgerechnet“, schaut Viktoria-Trainer Max Martin nicht auf die Abstiegssituation. „Alsbach ist eine sehr unangenehme Aufgabe. Wir spielen auf Kunstrasen, die Spiele dort sind immer sehr emotional gewesen. Alsbach verfügt über einen guten Sturm und hat eine sehr gute Runde gespielt“, sagt Martin über den Tabellenfünften. In der Offensive der Urberacher steht zwar Filippo Serra wieder zur Verfügung, „aber er hat noch nicht die nötige körperliche Verfassung.“

Spvgg. 03 Neu-Isenburg - SG Bruchköbel (So., 15 Uhr)

Nach den ausgiebigen Feierlichkeiten nach dem Kreispokalsieg wollen die 03er nun in der Liga den dritten Platz verteidigen. Gegner Bruchköbel machte in der vergangenen Woche mit dem 1:0 gegen den FCA Darmstadt einen vorentscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt.

1. FCA Darmstadt - TS Ober-Roden (So., 15 Uhr)

Ober-Roden war zuletzt spielfrei, das Ortsderby im Dieburger Kreispokal beim Gruppenligisten FC Germania am kommenden Mittwoch wirft bereits seine Schatten voraus. Trotz großer Personalsorgen mischen die Rödermarker weiter im Kampf um Platz vier mit.

Hessen Dreieich mit Sieg im Spitzenspiel (Archiv)

Hessen Dreieich mit Sieg im Spitzenspiel

Hessen Dreieich mit Sieg bei RW Frankfurt
Hessen Dreieich mit Sieg bei RW Frankfurt
Hessen Dreieich mit Sieg bei RW Frankfurt
Hessen Dreieich mit Sieg bei RW Frankfurt
Hessen Dreieich mit Sieg im Spitzenspiel

leo

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare