Relegation zur Kreisliga B

Reserven des SV Pars und VfB in Feierlaune

+
Die Spieler des SV Pars Neu-Isenburg II feiern den Aufstieg in die B-Liga Offenbach.

Offenbach - Die beiden C-Ligisten SV Pars Neu-Isenburg II und VfB Offenbach II haben die entscheidenden Spiele der Relegation zur Fußball-Kreisliga B Offenbach gewonnen und feierten gestern den Aufstieg.

Die Neu-Isenburger setzten sich mit 5:0 gegen die TSG Mainflingen II durch, der VfB gewann mit 2:0 gegen das zweite Team der SSG Langen. Mainflingen und Langen müssen durch ihre Niederlagen in die Kreisliga C absteigen.

SV Pars Neu-Isenburg II - TSG Mainflingen II 5:0 (1:0)

Von Beginn an ließen die Gastgeber keine Zweifel aufkommen, dass sie ihr Heimspiel auf dem großen Kunstrasenplatz in Zeppelinheim unbedingt gewinnen wollten. Zudem gelang Bilal Rhioui frühzeitig der Führungstreffer (16.). „Wir hätten schon zur Pause deutlicher führen müssen“, sagte Matthias Lange von Neu-Isenburger Trainergespann. „Wir hatten noch weitere gute Chancen.“ Lange sah bei seinem Team nach der Pause noch einmal eine Steigerung. „Wir haben den Gegner laufen lassen und vier weitere Treffer erzielt, waren bis zum Ende deutlich überlegen.“ Der angestrebte Aufstieg wurde vom Trainergespann Puyan Talee und Matthias Lange realisiert. Beide werden die zweite Mannschaft des SV Pars auch in der B-Liga trainieren. „Wir wollen mit dem Team so zusammenbleiben, planen keine großen Neuzugänge“, sagt Lange weiter. „Aber sicher könnten zwei, drei Spieler aus der ersten Mannschaft in der kommenden Saison noch zu uns stoßen.“

„Die Neu-Isenburger waren schon die klar bessere Mannschaft“, sagte Mainflingens Abteilungsleiter Roberto Weiher: „Sie haben verdient gewonnen.“ Natürlich sei seine junge Mannschaft nach dem Abstieg enttäuscht. „Aber in 30 Saisonspielen hätten wir sicher auch noch den einen oder anderen Punkt mehr holen können.“ Für Mainflingen ist der Abstieg keine Katastrophe. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, viele Spieler aus der eigenen Jungend. Wir werden in der C-Liga versuchen, vorne mitzuspielen. Mal sehen, wofür es in der kommenden Saison dann reichen wird.“

SV Pars Neu-Isenburg II: Ahmidouch; Calli, Ghadirian, Ouadah, Gebrerufael, Leon, Siringuel, Nitschke, Hensel, Rhioui, Erdem (Ragozin, Tavavkoli, Lo Cicero)

TSG Mainflingen II: Kessler; Schneider, Wagner, Fiedler, Thomas, Greb, Kopp, Weber, Parth, Hartmann, Mohr (Nagl, Haas)

Tore: 1:0 Rhioui (16.), 2:0 Leon (58.), 3:0 Hensel (71.), 4:0 Nitschke (84.), 5:0 Tavavkoli (90.)

SV Pars Neu-Isenburg II steigt auf: Bilder

VfB Offenbach II - SSG Langen II 2:0 (0:0)

Jubel am Bierbrauerweg nach dem 2:0 gegen die SSG Langen II. VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch (Mitte) freut sich mit den Torschützen Younas Al Jatari (rechts) und Stelian Marian Vaeduva über den Aufstieg in die Kreisliga B.

Erst kurz vor dem Ende gelang dem stark spielenden Younas Al Jatari die Führung für den VfB, dem zu diesem Zeitpunkt bereits ein Unentschieden zum Aufstieg gereicht hätte. Nach einem feinen Solo von Verteidiger Nicolai Klemenz aus der eigenen Abwehr heraus, bekam der VfB noch einen Elfmeter zugesprochen. Stelian Marian Vaeduva verwandelte sicher und schoss die SSG Langen II zurück in die Kreisliga C. Zuvor hatten beiden Mannschaften Chancen ohne Ende vergeben; entweder scheiterten die Angreifer an den starken Torhütern Jim Stegmann und Patrick Arnold oder am eigenen Unvermögen. Im Lauf der zweiten Hälfte hatten bei beiden Teams die Kräfte doch merklich nachgelassen. „Dieser Aufstieg ist ganz wichtig für unseren Unterbau, für die Jungs, die jetzt aus der eigenen A-Jugend zu den Aktiven aufrücken“, freute sich VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch. Peter Lack, Trainer der ersten Mannschaft, hatte die VfB-Reserve für den in der Pause zum Flughafen abreisenden Stefan Klemenz erfolgreich gecoacht.

Auf Seiten der Gäste stand Patrick Arnold im Tor, der in dieser Saison noch Trainer der ersten Mannschaft war. „Er hat ausgezeichnet gehalten“, sagt Arthur Pietrek, seit einigen Tagen nicht mehr Abteilungsleiter der SSG Langen. Für ihn, der nicht zur Wiederwahl kandidierte, hat Christian Staubach die Geschicke der Fußballer übernommen. „Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft“, sagt Pietrek. „Wir hatten drei ganz große Chancen, die wir jedoch zum Teil kläglich vergeben haben.“ Ebenfalls nicht auf Langener Seite dabei, Trainer Maheder Abate Melesse. „Er wird heiraten, war auf Junggesellenabschied und wurde durch seinen Co-Trainer Temesgen Tesfai ersetzt.“

VfB Offenbach II: Stegmann; Boskovic, Bulut, Al Jatari, Marquardt, Vaeduva, Sheikh, Klemenz, Weinbrenner, Frumento, Firmino (Hafner, Schick)

SSG Langen II: Arnold; Nuri, Tekin, H. Amine, Y. Amine, Bertleff, El Baouti, Di Nola, Khan, Lazzaro, Bahtiyaroglu (Lovric, Amann, Schimmler)

Tore: 1:0 Al Jatari (83.), 2:0 Vaenduva (90./FE) (app/rjr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.