Innenverteidiger des SC Hessen Dreieich noch verletzt

Bei Talijan wird es knapp bis zum Fulda-Spiel

+
SC Hessen Dreieich

Dreieich - Mit attraktiven Testspielgegnern bereitet sich Fußball-Hessenligist SC Hessen Dreieich auf die zweite Saisonhälfte vor.

„Es kribbelt und wird Zeit, dass es losgeht“, sagt SC-Hessen-Trainer Rudi Bommer, der seine Jungs am Donnerstag, 18., erstmals in diesem Jahr zum Training bittet. Das erste Testspiel steht am Samstag, 27. Januar, um 15 Uhr im heimischen Sportpark gegen Mitte-Verbandsligist FC Eddersheim an. Weitere Gegner auf heimischem Geläuf sind Regionalligist FSV Frankfurt (Mittwoch, 31., 19.30 Uhr), Bayernligist Viktoria Aschaffenburg (Freitag, 2. Februar, 19 Uhr) sowie Süd-Verbandsligist FV Bad Vilbel (10. Februar, 14 Uhr). Am Samstag, 17. Februar, gastieren die Dreieicher im einzigen Auswärtsspiel beim Ligarivalen Teutonia Watzenborn-Steinberg (Uhrzeit noch offen), gegen die der SC Hessen in der laufenden Runde schon beide Punktspiele absolviert hat. „Das ist ein sehr gutes Programm, das wir aber so wollten, um im ersten Punktspiel gegen Borussia Fulda gleich voll da zu sein“, erklärt Bommer. Bereits am Sonntag, 24. Februar, sind die Dreieicher in Osthessen gefordert.

Nicht mehr im Kader steht Loris Lang, der sich Süd-Verbandsligist Viktoria Urberach anschloss. Ansonsten gab es keine personellen Veränderungen. „Wir müssen sehen, dass wir die verletzten Spieler wieder hinbekommen“, sagt Bommer. Julian Dudda fällt nach seinem Kreuzbandanriss noch zwei Monate aus, bei Denis Talijan (Bänderanriss) wird es knapp bis zum Fulda-Spiel. (leo)

Archivbilder

Hessen Dreieich siegt gegen JSK Rodgau: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare