Abenteuer Regionalliga nach Pleite in Stuttgart beendet

Hessen Dreieich: Zwölftes siegloses Spiel in Folge besiegelt Abstieg

+
SC Hessen Dreieich

Es passte zu diesem bitteren Nachmittag für den SC Hessen Dreieich: Mohamed Boukayouh, erst in der 72. Minute für Kevin Pezzoni eingewechselt, erlebte den Abpfiff der Partie beim VfB Stuttgart II nicht auf dem Platz, sondern war in diesem Moment im Krankenhaus.

Stuttgart – Er war bei einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter gefallen und hatte sich diese ausgekugelt. Auch die Diagnose für sein Team klingt schmerzhaft: 0:3 verloren, Abstieg nach der siebten Niederlage in Folge besiegelt.

Das Abenteuer Fußball-Regionalliga Südwest ist für die Dreieicher also nach nur einem Jahr endgültig beendet. Drei Spieltage vor Rundenende beträgt der Rückstand auf den ersten möglichen Nichtabstiegsplatz elf Punkte, während die Bundesliga-Reserve der Schwaben diesen durch den verdienten Sieg auf zwei Zähler verkürzte.

Timo Baumgartl und Erik Thommy in der VfB-Startelf

Die Aufstellung zeigte, wie sehr beide Teams noch an ihre Chance glaubten. Der VfB hatte sich mit den Erstliga-Profis Timo Baumgartl und Erik Thommy verstärkt. Dreieichs Trainer Volker Becker setzte hingegen den umworbenen Torwart Pierre Kleinheider, den zweitligaerfahrenen Innenverteidiger Dominik Rau sowie Daniel Henrich auf die Bank. Dafür begannen die diese Saison selten eingesetzten Marcel Czirbus, Denis Talijan sowie Henok Teklab. Der Tabellenletzte, der aus den vergangenen zwölf Spielen lediglich einen Punkt holte, hatte bis zur Pause nur eine Chance und geriet nach 21 Minuten in Rückstand, als die Mannschaft viel zu weit aufgerückt war und David Kopacz nach Pass von Jan Ferdinand nur einschieben musste. Lukas Kiefer (60.) und Pedro Allgaier (74.) machten in der zweiten Hälfte dann alles klar.

Dreieich musste nach Boukayouhs Verletzung die letzte Viertelstunde mit zehn Mann bestreiten, das Wechselkontingent war nämlich bereits ausgeschöpft. Der SC Hessen konnte nicht mehr, Stuttgart wollte nicht mehr. So blieb es beim 0:3. Der einzige erfreuliche Aspekt an diesem bitteren Nachmittag für Dreieich war das Comeback von Eduardo Landu Mateus, der seit Ende Februar verletzt gefehlt hatte.  

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare