Spielertrainer schießt Siegtreffer gegen Groß-Gerau in der 90. Minute

Schnitzer schießt Hassia Dieburg in die Gruppenliga Darmstadt

+
„Ich bin so stolz auf euch!“: Hassia-Spielertrainer und Matchwinner Torsten Schnitzer feiert mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die Gruppenliga. 

Dieburg -  Mit einem Freistoßtor in der 90. Minute sicherte Spielertrainer Torsten Schnitzer dem SC Hassia Dieburg den Aufstieg in die Fußball-Gruppenliga Darmstadt.

Dank Schnitzers Treffer gewann der Tabellenzweite der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald vor knapp 1000 Zuschauern nicht nur das letzte Aufstiegsspiel gegen den VfR Groß-Gerau mit 1:0, Dieburg entschied auch die drei Teams umfassende Aufstiegsrunde vor Groß-Gerau und Anatolia Birkenau für sich.

„Das war ein schwieriges Spiel, aber wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt. Am Ende war auch etwas Glück dabei. Wenn man aber die gesamte Saison betrachtet, ist es verdient, dass wir aufgestiegen sind“, sagte Torsten Schnitzer. Pierre Kampka hatte den indirekten Freistoß angetippt und Schnitzer aus 20 Metern ins rechte Eck getroffen. „Ich habe mir vor dem Freistoß gedacht, aller guten Dinge sind drei. Gott sei dank, war es auch so“, meinte Schnitzer, der zuvor Freistöße vergeben hatte.

Diese dritte Chance hatte Schnitzer einer Undiszipliniertheit von Groß-Geraus Kapitän Jonas Kämmereit zu verdanken. Der Ball war nach einem Dieburger Angriff geklärt. Kämmereit, der nach einem Kopfballduell leicht zu Fall gekommen war, brüllte irgendetwas in Richtung des

Schiedsrichters Alexander Hauser. Der gab Kämmereit die Gelbe Karte und entschied auf indirekten Freistoß für Dieburg, der schließlich zum einzigen Treffer führte.

Ein Remis hätte den Groß-Gerauern, die Birkenau mit 7:0 besiegt hatten, aufgrund der besseren Tordifferenz zum Aufstieg gereicht. Da die SG Unter-Abtsteinach den Aufstieg in die Verbandsliga Süd verpasste, stieg nur der Erste in die Gruppenliga auf.

Dass dies die Dieburger sein werden, war nicht unbedingt abzusehen. „Ich glaube, dass wir ein wenig gehemmt waren durch den Druck, gewinnen zu müssen. Der Gegner hat es allerdings stark gemacht“, so Torsten Schnitzer.

In der Anfangsphase hatte Groß-Gerau ein Chancenplus, war auch nach der Pause häufiger am Drücker. Gefährlich war Dieburg lediglich durch Mirko Trninic (70.), der vorbei köpfte. In der Schlussminute machte es Schnitzer besser.

Bilder: Hassia Dieburg feiert Aufstieg

„Jungs, ich bin so stolz auf euch! Endlich sind wir in der Liga, in die wir gehören“, schrie Torsten Schnitzer, der der Hassia als Spieler erhalten bleiben wird, das Traineramt aber nach fünf Jahren an Stefan Fäth und Robin Schnitzer abgibt.

„Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir mit dieser Mannschaft in der Gruppenliga eine gute Rolle spielen werden und mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagte Schnitzer. Der Hassia-Spielausschussvorsitzende Roland Jaensch meinte: „Wir sind belohnt worden für ein Jahr harte Arbeit. Die Mannschaft bleibt komplett zusammen. Wir werden jetzt schauen, ob wir den ein oder anderen noch für die Gruppenliga bekommen.“ (ey)

SC Hassia Dieburg: Ludwig, Böttler (64. Hamdi), Jakob (81. Cansever), Machado, Türkgülsün, Karaca, Pierre Kampka, Torsten Schnitzer, Durmus, Robin Schnitzer (26. Trninic), Benjamin Kampka

Tor: 1:0 Torsten Schnitzer (90.) 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare