Goldener November für Dreieicher

Hessenliga: SC Hessen gewinnt bei RW Frankfurt

Offenbach - Den Gegner genau beobachten und dessen Schwächen ausnutzen: Dem SC Hessen und den Sportfreunden Seligenstadt bescherte das jeweils drei Punkte.

Mit einem 3:2-Sieg bei Spitzenreiter Rot-Weiss Frankfurt baute der SC Hessen Dreieich seine Erfolgsserie in der Fußball-Hessenliga auf zehn Punkte aus den vergangenen vier Partien aus und hat damit die Abstiegsplätze verlassen. Dagegen bleibt die Spvgg. 05 Oberrad nach der 0:2-Niederlage in Fulda Letzter. Die Sportfreunde Seligenstadt besiegten den KSV Baunatal im Endspurt mit 2:1. Perfekt machte für den SC Hessen der „Sieg“ vor dem Sportgericht in Grünberg, das dem Einspruch von Borussia Fulda gegen das 0:2 in Dreieich nicht stattgab.

Rot-Weiss Frankfurt - SC Hessen Dreieich 2:3 (1:1): „Es gibt den goldenen Oktober, für uns war es ein goldener November“, freute sich SC-Hessen-Trainer Thomas Epp nach dem Coup beim Klassenprimus. Im Vorfeld hatten die Dreieicher die rechte Seite der Frankfurter als Schwachpunkt ausgemacht – genau über diese Seite erzielte Daniele Fiorentino die entscheidenden Treffer zwei und drei.

„Wir haben sehr tief gestanden und kaum etwas zugelassen“, meinte Epp. Bereits nach zwei Minuten erzielte Khaibar Amani ein Abseitstor, in der 45. Minute dann das 0:1. „Ärgerlich, dass wir dann im Gegenzug noch das 1:1 bekommen“, sagte Epp. Doch in der zweiten Hälfte setzte sich Fiorentino zweimal im Eins-gegen-Eins gegen Jeremy Lundy durch und traf für den SC Hessen. Die Frankfurter drängten auf den Anschlusstreffer, doch die Abwehr der Gäste stand sicher. Erst in der Schlussminute traf erneut Varol Akgöz per Kopf für die Frankfurter zum Endstand.

Rot-Weiss Frankfurt: Takidis - Lundy (78. Ouattara), Topcagic, Scholten, Mus - T. Fliess, K. Fil (85. Freund) - Sawada, A. Fliess, Kara - Akgöz

SC Hessen Dreieich: Paul - Wosiek - Talijan, Brüdigam, Kohl - Smietana - Schneider (80. Amiri), Pospischil, Velemir, Fiorentino (85. Klein) - Amani (77. Lagator)

Tore: 0:1 Amani (45.), 1:1 Akgöz (45.+1), 1:2, 1:3 Fiorentino (53., 65.), 2:3 Akgöz (88.) - Schiedsrichter: Ide (Frielendorf) - Zuschauer: 200 - Rote Karte: Wosiek (SC Hessen, 90., grobes Foulspiel)

Sportfreunde Seligenstadt - KSV Baunatal 2:1 (0:0): Die Sportfreunde liefen die Gäste früh an, so dass Baunatal nicht sein Kurzpassspiel aufziehen konnte und gezwungen war, mit langen Bällen zu agieren. Nach einer mäßigen ersten Hälfte, in der Seligenstadt bereits nach acht Minuten durch Tobias Leis an KSV-Schlussmann Tobias Schlöffel scheiterte und Baunatal zu keiner nennenswerten Torchance kam, starteten die Gäste engagierter in den zweiten Durchgang. „Da haben wir zu tief gestanden. Aber die Moral der Truppe ist einfach Wahnsinn. Wir haben zuletzt viermal einen Rückstand aufgeholt. Und dieses Mal haben wir uns auch durch das 1:1 nicht beirren lassen. Der Sieg war letztlich verdient, weil wir die Mehrzahl der Chancen hatten“, sagte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt.

In der 58. Minute schoss Patrick Hofmann nach einer Leis-Flanke aus fünf Metern freistehend am Tor vorbei, 120 Sekunden später verwertete Leis einen Rückpass von Marcel Kopp zum 1:0. Doch Baunatal hielt dagegen und glich aus. In der 87. Minute lenkte Jan Hertrich einen Schuss aus 19 Metern von Michele Piarulli entscheidend ab, ein Baunataler Abwehrbein war auch noch dran und der Ball schlug zum 2:1 für die Hausherren im Netz ein.

SF Seligenstadt: Wroblewski - Löbig, Piarulli (89. Bellos), Gültekin, Hertrich - Stefani, Mladenovic - Leis, Reinhard (79. McCrary), Hofmann - Kopp

KSV Baunatal: Schlöffel - Samson, Hanske, Wolf, Leipold - Borgardt, Grashoff - Bravo-Sanchez, Schäfer (63. Krengel), Ulusoy - Schrader (85. Szczygiel)

Tore: 1:0 Leis (60.), 1:1 Ulusoy (72.), 2:1 Hertrich (87.) - Schiedsrichter: Haustein (Buseck) - Zuschauer: 60 - Rote Karte: Kopp (90.+4/Seligenstadt, Nachtreten)

Bilder: SC Hessen siegt in Seligenstadt

Borussia Fulda - Spvgg. 05 Oberrad 2:0 (1:0): Ein verdienter Sieg der Borussen, die sehr stark begannen. Nach dem Wechsel steigerte sich Oberrad, war aber mit Ausnahme von Baris Odabas in der Offensive zu harmlos.

Borussia Fulda: Wolf; Dimitrijevic, Schad, Milankovic, Beck, Jaksch, Schwab (68. D. Müller) - Trägler (53. J. Müller), Merle, Pomnitz (87. Ruhl), Poredski

Spvgg. 05 Oberrad: Bibleka; Harmanci, Schmelz, Erdogan, Odabas, Atzberger, Suljic (76. Shahzad), Park (63. Gürsoy), Drexel (79. Budimir), Becker, Aydilek.

Tore: 1:0, 2:0 Pomnitz (33., 83.) - Schiedsrichter: Orschulok (Kassel) - Zuschauer: 500 (Leo)

Bilder: Sportfreunde mit Unentschieden gegen RW Frankfurt

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare