Sechs Spieler wechseln vom FC Bieber zur Germania

Vom Wiener Ring zum Waldhof

+
Einst Gegner, künftig gemeinsam bei der Germania. Christos Kagiouzis (links, im Trikot des FC Bieber ) im Derby der Kreisliga B gegen Ferhat Orhan von Germania II.

Offenbach - Die Planungen zu einer möglichen Fusion der beiden Bieberer Fußballklubs FV Germania und FC Bieber sind weiter fortgeschritten. Von Rolf Joachim Rebell

„Wir haben in unseren Gesprächen ein Konzept erarbeitet, über das die Mitglieder beider Vereine abstimmen müssen“, sagt Jan Carey, der Vorsitzender des FV Germania Bieber. Sportlich will die Germania in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach das Unmögliche versuchen und als Tabellenvorletzter mit 13 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer noch die Klasse halten. Nach 19 Spielen stehen nur ein Sieg und zwei Remis auf dem Konto (14:49 Tore). Die Germania hat noch elf Partien zu absolvieren - zumindest theoretisch kann sie den Rückstand noch aufholen.

„Aus diesem Grund sind auch die besten Spieler des FC Bieber jetzt zur Germania gewechselt“, sagt Jürgen Pülm, zweiter Vorsitzender des FC Bieber. Christos Kagiouzis, mit 29 Treffern bester Torschütze der Kreisliga B, Samy Khederzadeh, der bei der Germania den Posten des Spielertrainers übernehmen wird, Tuncer Can, Carmine Esposito, Mato Papic und Christovalentis Anastasiadis wechseln vom Wiener Ring zum Bieberer Waldhof. Zudem haben den FC Bieber in Behar Derguti (SC 07 Bürgel), Christos Tsifnas (wird mit A-Ligist SV Zellhausen in Verbindung gebracht) und Puya Khederzadeh (Ziel unbekannt) drei weitere Akteure den FC Bieber verlassen.

„Wir haben darauf reagiert und unsere zweite Mannschaft in der Kreisliga C abgemeldet“, berichtet Pülm weiter. „Mit dem FC Bieber wollen wir die Saison noch ordentlich zu Ende spielen und mit der Germania versuchen, noch die Sensation zu packen.“

Bei den Offenbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaften am Wochenende in der ESO-Sportfabrik in Bürgel rechnet sich Pülm mit der Germania etwas aus. „Hier sollte die Zwischenrunde Pflicht sein, immerhin gehen wir als Favorit in die Gruppenspiele.“ Auseinandersetzen müssen sich die Bieberer am Samstagvormittag mit dem A-Ligisten SC 07 Bürgel, dem C-Ligisten HFC Bürgel und mit dem B-Ligisten Italsud Offenbach.

FC gewinnt Derby in Bieber

FC gewinnt Derby in Bieber

Hoffnung hat Pülm auch mit der Mannschaft des Fußballclubs, die sich am Freitagabend in Vorrundengruppe A präsentiert. „Wir sind zwar in der Gruppe mit den Amateuren von Kickers Offenbach, aber vielleicht gelingt uns im Kampf um Rang zwei eine kleine Überraschung.“ Dazu müsste der geschwächte FC Bieber nur Portugues Offenbach, einen C-Ligisten, hinter sich lassen. Das scheint durchaus möglich.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare