„Machbar ist alles“

Seligenstadt im Hessenpokal gegen Baunatal

+
Sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig: Peter Sprung (links), 14-facher Torschütze in der Hessenliga.  

Seligenstadt - Sieben Mannschaften haben sich bereits für das Viertelfinale im Fußball-Hessenpokal qualifiziert, den achten Teilnehmer ermitteln Hessenligist Sportfreunde Seligenstadt und Regionalligist KSV Baunatal am Samstag (14.30 Uhr).

Eigentlich müssten beide Mannschaften gemeinsam in der Hessenliga spielen. Doch weil die SG Sonnenhof Großaspach und der 1. FSV Mainz 05 II in die 3. Liga aufgestiegen sind, die Hessenligisten auf ihr Aufstiegsrecht verzichteten und Eintracht Frankfurt seine U23 zurückgezogen hat, durften die Nordhessen im Sommer als Tabellenvorletzter in der Regionalliga Südwest bleiben. Dort ziert Baunatal derzeit abgeschlagen mit nur sieben Punkten das Tabellenende.

Lesen Sie dazu auch:

Weniger Geld für den Gewinner des Hessenpokals

Doch Seligenstadts Klaus Reusing, der als Trainer bereits mit Bayern Alzenau in der Regionalliga aktiv war, sagt: „Zwischen Hessenliga und Regionalliga liegen Welten. Baunatal ist klarer Favorit. Der KSV kann auf zwei Jahre Regionalliga-Erfahrung zurückgreifen, ist uns körperlich und physisch überlegen.“ Doch ihre Außenseiterchance wollen die Sportfreunde im „Spiel des Jahres“ dennoch nutzen. „Machbar ist alles“, sagt Reusing. „Der Hessenpokal ist sehr lukrativ, wir wollen mit aller Macht versuchen, Baunatal ein Bein zustellen.“ Der Sieger der Partie tritt im Februar 2015 beim Mitte-Verbandsligisten VfB Gießen an – eine ebenso lösbare Aufgabe wie ein mögliches Halbfinale gegen den Sieger der Partie SSV Lindheim (Verbandsliga Süd) gegen FV Breidenbach (Verbandsliga Mitte).

Hessenpokal: Seligenstadt besiegt Ober-Roden

Unter der Woche hätten die Sportfreunde im Offenbacher Kreispokal aktiv sein sollen, Gegner Spvgg. Dietesheim sagte das Spiel aber mangels Personal ab. „Das kam nicht ungelegen, denn wir wollten im Training einige Defizite aufarbeiten“, erklärt Reusing. Denn: „Mit einer Leistung wie zuletzt beim 0:0 in Schwalmstadt haben wir gegen den KSV Baunatal keine Chance.“ Die verletzten Larry Ransom, Kevin Hoffmann und Stefan Jordanic fallen aus, der Einsatz der angeschlagenen Peter Sprung und Jan Hertrich entscheidet sich erst kurzfristig.

leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare