Verbandliga

Sportfreunde siegen auf Hessenliganiveau

+
Torschütze Christoph Stefani und Larry Ransom bejubeln das Seligenstädter 3:1.

Offenbach - Die Sportfreunde Seligenstadt verteidigten in der Fußball-Verbandsliga Süd die Tabellenspitze. In einem guten Topspiel gegen die TS Ober-Roden gewannen die Seligenstädter mit 3:2. Obertshausen enttäuschte dagegen beim Schlusslicht.

In Dortelweil kamen die Kickers nur zu einem 3:3.

Sportfreunde Seligenstadt - TS Ober-Roden 3:2 (1:1). Den Zuschauern wurde ein echtes Spitzenspiel geboten. Beide Seiten zeigten schöne Kombinationen. „Es war wirklich hochklassig, teils auf Oberliganiveau“, schilderte Seligenstadts Trainer Klaus Reusing. Auch Gästecoach Zivojin Juskic zeigte sich mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Ich bin stolz auf meine Jungs. Wir haben gut gespielt. Außer dem Ergebnis war alles in Ordnung.“

Bilder vom Spiel

Sportfreunde gewinnen Spitzenspiel

Seligenstadt legte wie in der Vorwoche einen Blitzstart hin. Christoph Stefani traf nach nur zwei Minuten zum 1:0. Ober-Roden fing sich aber sofort und kam nach einer Standardsituation durch Mario Gotta zum 1:1. „Wir haben viel investiert“, lobte Juskic. Bis zur Pause war die TS sogar etwas überlegen. Erst nach dem Seitentausch setzte sich die Erfahrung der Seligenstädter durch. „Wir haben das Heft in die Hand genommen und waren am Ende das eine Tor besser“, meint Reusing. Benny Goedecke und wieder Stefani belohnte die Steigerung mit zwei Toren binnen 120 Sekunden. Die Rödermarker steckten aber erneut nicht auf und kamen fünf Minuten vor dem Ende zum Anschluss. Da Sportfreunde-Kapitän Tobias Leis auch noch mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste (86.), „wurde es noch einmal hektisch“, so Reusing. Torhüter Michael Pauer vereitelte jedoch eine gute Kopfballgelegenheit der TS. Den Sieg feierten die Sportfreunde auf Einladung beim Ringen in Mömbris-Königshofen. Im Gegenzug sind die Bundesligaringer zu den kommenden Spielen der Sportfreunde eingeladen.

FC Bensheim - Spvgg. 05 Oberrad 1:3 (0:1). Unter der Woche hatte Oberrads Trainer Mustafa Fil angekündigt, mit seinem Team Bensheim die erste Heimniederlage zuzufügen. Er behielt recht. „Die Jungs haben alles umgesetzt. Wir haben die Zweikämpfe angenommen und in einer guten Ordnung gespielt“, lobte Fil. Florian Kister brachte die Gäste nach Vorarbeit vom A-Jugendlichen Bierkhardt in Führung. In der 50. Minute kamen die Bensheimer etwas überraschend zum 1:1. „Danach waren wir kurz ungeordnet, haben uns aber schnell wieder gefangen“, sagte Fil. Kister und der eingewechselte Bahir Eyüp sorgten für den Dreier.

SC Dortelweil - Kickers Obertshausen 3:3 (1:1). Das 3:3 beim Schlusslicht ist für Obertshausen eindeutig zu wenig. „Wir haben das Spiel wohl zu locker genommen“, sagte Obertshausens Spielausschussvorsitzender Siggi Herth. Die Defensive der Gäste offenbarte viele Lücken, Innenverteidiger Evangelos Zormpalas erwischte einen rabenschwarzen Tag und „ob Daniele Fiorentino überhaupt in Dortelweil war, das weiß ich nicht“, sagte Herth. Immerhin kamen die Kickers nach zwei Rückständen wieder zurück. Am Ende sei sogar noch ein Sieg drin gewesen.

TGS Jügesheim - RW Frankfurt 0:0. „Am Ende wäre ein Sieg nicht unverdient gewesen“, fand Jügesheims Trainer Marko Stanic. Vor allem in den letzten zehn Minuten vergaben die Hausherren durch Enis Arikan (80., 88.) und Giuseppe Serra (85.) drei klare Möglichkeiten zum Sieg. Zuvor zeigten die Rodgauer eine durchschnittliche Leistung. In den ersten 45 Minuten waren die Gäste spielbestimmend, ohne sich dabei große Chancen zu erspielen. TGS-Torhüter Carsten Altstadt musste nur bei Fernschüssen eingreifen. „Dann habe ich in der Pause die Kohlensäure aus dem Mineralwasser gelassen“, meinte Stanic vielsagend. Sein Team steigerte sich deutlich, brachte den Ball aber nicht über die Linie.

Eintracht Wald-Michelbach - Spvgg. 03 Neu-Isenburg 0:3 (0:0). Die Spielvereinigung feierte den zweiten Sieg in Folge. „Wir haben uns den Dreier in der zweiten Halbzeit verdient“, fand Neu-Isenburgs Trainer Peter Hoffmann. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten - beide Mannschaften hatten je zwei gute Möglichkeiten - kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Amdom Ghebru setzte Stürmer Pierre Kampka in Szene, der zum 1:0 einnetzte (55.). Spätestens nach der Führung waren die 03er auch spielerisch überlegen. Die zuvor auf Konter lauernden Wald-Michelbacher liefen nun selbst in schnelle Gegenangriffe. Zuerst setzte Kampka seinen Gegenspieler so stark unter Druck, dass dieser den Ball ins eigene Tor passte (74.) und wenig später schloss Matthias Buschmann einen Konter zum 3:0 sicher ab.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare