SC Hessen Dreieich nicht angetreten

FV 06 Sprendlingen gewinnt eigenes Turnier

+
Abdelrafour Asbai vom FV 06 mit dem Siegerpokal.

Dreieich - Gastgeber FV 06 Sprendlingen hat sich den Titel beim 29. Dr.-Horst-Schmidt-Gedächtnisturnier geholt. Im Finale setzten sich die Sprendlinger mit 2:1 gegen den FC Dietzenbach durch.

„Die Dietzenbacher waren in den vergangenen Jahren die spielbestimmende Mannschaft des Turnieres“, meinte Sprendlingens Abteilungsleiter Henrik Brummund. „Und zum Turnierbeginn haben sie auch sehr stark gespielt. “ Im Eröffnungsspiel setzte sich der FC 3:0 gegen Sprendlingen durch, das im Finale dann durch zwei Treffer von Resul Zengin und Imad El Issami den Spieß umdrehte. Enttäuscht waren die Veranstalter vom Nichterscheinen des SC Hessen Dreieich. „Zum Turnierbeginn am Sonntag war einfach keine Mannschaft da“, berichtete Brummund, „in den 29 Jahren des Turnieres ist dies hier noch nie passiert.“

„Das war eine Verkettung unglücklicher Umstände“, bedauerte Thomas Epp, Sportlicher Leiter des SC Hessen Dreieich, diesen Vorfall. „Mannschaftskapitän Cem Caput und Adam Schindel, der Trainer der zweiten Mannschaft, waren für die Sache verantwortlich. Dann haben am Samstagabend wohl einige Spieler abgesagt, doch die beiden haben sich einfach nicht gemeldet, um andere Akteure anzufordern.“ Epp selbst zeigte sich ziemlich frustriert. Mit einem Fässchen Bier für die 06er soll der Fehler wieder aus der Welt geschafft werden. Die Begegnungen des SC Hessen wurden jeweils mit 3:0 für die Gegner gewertet.

Hallenfußballturnier in Sprendlingen

Hallenfußballturnier in Sprendlingen

Zufriedener waren die Verantwortlichen der SG Götzenhain/Buchschlag mit dem dritten Platz. „Wir sind schon mit einer ganz anderen Mannschaft als zuletzt in Langen angetreten“, so SG-Sprecher Akim Baaroud. „Wir hätten sogar das Finale erreichen können, kassierten im Halbfinale jedoch eine dumme Zeitstrafe und verloren knapp.“ Im Spiel um Rang drei markierte Konstantin Brunnhardt den entscheidenden Treffer im Duell der beiden Kreisoberligisten, im Halbfinale unterlag man dem FC Dietzenbach mit 1:2. Makellos war die Bilanz der TSG Neu-Isenburg in den Gruppenspielen, vier Siege, 12:0 Tore. Doch im Halbfinale kam mit 2:3 das Aus gegen den späteren Turniersieger FV 06 Sprendlingen. „Wir haben ein sehr faires Turnier mit vielen guten Spielen gesehen“, zog Brummund ein positives Fazit.

rjr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare