Fast das gesamte Team war auf Unparteiischen losgegangen

Nach der Schiri-Attacke: Teutonia Hausen meldet ihre A-Jugend ab

Obertshausen - Der FC Teutonia Hausen hat schnell und hart auf den Abbruch der Partie seiner A-Jugend-Fußballer in der vergangenen Woche reagiert: Trainer Sebastian Leinweber wurde freigestellt und das gesamte A-Jugend-Team vom Spielbetrieb abgemeldet.

„Der gesamte Vorfall stößt bei uns auf vollkommenes Unverständnis und ist uneingeschränkt inakzeptabel“, heißt es in einer Stellungnahme des Vereinsvorstands. „Es ist sehr schade, dass solche Ereignisse die tolle Jugendarbeit der letzten Jahre beschädigen“, sagte Vorsitzender Walter Bäcker.

Das A-Jugend-Kreisligasspiel von Teutonia Hausen gegen die TSV Lämmerspiel war am Mittwoch vergangener Woche abgebrochen worden, weil die Teutonia-Mannschaft nahezu geschlossen auf den Schiedsrichter losgegangen war, ihn beschimpft, bedroht, bespuckt hatte und körperlich angegangen war. Der Schiedsrichter hatte daraufhin zehn Teutonia-Spielern die Rote Karte gezeigt.

Auch nach der Abmeldung der Mannschaft wird das Sportgericht über weitere Strafen für die einzelnen Spieler, aber auch für den Verein verhandeln. (mos)

Chaos-Club 1860 liegt in Trümmern - Abstieg mit Schande

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare