JSK unterliegt Türk Gücü Hanau

Gruppenliga Frankfurt Ost: Torwartfehler schockt Rodgau

+
Leon Hitzel vom JSK Rodgau (links) im Laufduell mit Hasan Mustafa von Türk Gücü Hanau.

Offenbach -  Germania Großkrotzenburg und Türk Gücü Hanau marschieren in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ostvorneweg. Die Germania verteidigte mit einem 4:1 gegen die SG Rosenhöhe Tabellenplatz eins.

Türk Gücü ist punktgleich Zweiter nach dem 3:1 im Spitzenspiel gegen den JSK Rodgau.

Türk Gücü Hanau - JSK Rodgau 3:1 (1:0)

Auch das fünfte Spiel unter der Regie des Trainerduos Dominik König und Tim Müller gewann Türk Gücü. Die Rodgauer dagegen verloren nach dem 1:4 gegen Großkrotzenburg erneut ein Spitzenspiel. Eine gute Vorarbeit von Ali Karan über links nutzte aus halbrechter Position Halil Korkmaz mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 für Türk Gücü aus (26.). Dieses Ergebnis hatte lange Bestand, obwohl beide Teams gute Möglichkeiten hatten. In der 75. Minute schob der eingewechselte Rodgauer Clemens Freitag nach guter Vorarbeit von Chakib Neteoui-Flores aus kurzer Distanz zum Ausgleich über die Linie.

Doch nur vier Minuten später der Schock: Torwart Jerome Czaronek ließ eine Flanke von Hanaus „Joker“ Avdullah Dragoshi aus seinen Händen fallen und Volkan Sungun köpfte zum 2:1 ein. Und im nächsten Angriff setzte Dragoshi nach Hackenpass von Sungun Tim Müller klug ein, der auf 3:1 erhöhte.

Türk Gücü: Tok - Shima, Yücel, Korkmaz, Mustafa, Netzband, Karan, Müller, König, Sungun (85. Ünal), Aalaoui (73. Dragoshi)

Rodgau: Czaronek - Kunth, Hitzel (73. Hulaj), Cölsch, Toprak (52. Ajiou), Dejanovic, Neteoui-Flores, Ballesteros, Götze, Profumo (64. Freitag), Konstantinidis

Tore: 1:0 Korkmaz (26.), 1:1 Freitag (75.), 2:1 Sungun (79.), 3:1 Müller (81.) - Gelb-Rot: Shima (Hanau, 83.)

Türk Gücü Hanau feiert Sieg gegen JSK Rodgau: Bilder

Germania Großkrotzenburg - SG Rosenhöhe Offenbach 4:1 (0:1)

Der SG Rosenhöhe war das gestiegene Selbstvertrauen nach dem ersten Saisonsieg bei Germania Klein-Krotzenburg anzumerken. Die Gastgeber hatten gegen gut verteidigende Offenbacher einige Mühe und bei einem Pfostenschuss von Tim Franz (15.) auch ein wenig Pech. Die Gäste lauerten auf ihre Chance und gingen in der 32. Minute durch einen Kopfball von Till Fakic nicht unverdient in Führung. Großkrotzenburg rannte nach der Pause an. Der 1:1-Ausgleich, den Connor Storm nach Vorarbeit von Julien Nolde erzielte, brachte die Wende. Die Germania spielte nun druckvoll über außen, während die Elf der SG Rosenhöhe immer müder wurde. In der 72. Minute verwandelte Robin Prey einen Foulelfmeter zum 2:1 und erhöhte per Freistoß aus 25 Metern auf 3:1 (81.). Dem eingewechselten Marvin Schörner gelang der Schlusspunkt.

SG Rosenhöhe Offenbach: Läpple - Meinschein, Pfitzer, Fazio (83. Leva), Harmanci, Gallus, Nishida, Goezcue (70. Brinkmann), Zindros, Fakic, Kadioglu

Tore: 0:1 Fakic (32.), 1:1 Storm (60.), 2:1 und 3:1 Prey (72./FE, 81.), 4:1 Schörner (86.)

SV Pars Neu-Isenburg - SG Bruchköbel 0:0

Neu-Isenburgs Semir Duljevic hatte in der 18. Minute mit einem Pfostentreffer Pech. In der 32. Minute tauchte Manuel Profumo frei vor dem Gehäuse der SGB auf, doch Janis Gräfe rettete glänzend. In der Schlussphase der ersten Halbzeit stellte Schiedsrichter Rene Filge Profumo wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Feld, kurz vor der Pause folgte Bruchköbels Marco Kappes mit der Ampelkarte. Neu-Isenburgs Mben Bata scheiterte in der 52. Minute an der Latte und danach am glänzend reagierenden Gräfe. Für die SG Bruchköbel war das Remis sehr schmeichelhaft.

SV Pars Neu-Isenburg: la Mattina - Benci, Musli, Öztas, Özdamer, Sahinler, Profumo, Mben Bata (74. Baha), Duljevic (67. El Makrini), Alempic, Kapoor

Rote Karte: Profumo (SV Pars, 36.) - Gelb-Rot: Kappes (Bruchköbel, 44.)

Kickers Obertshausen - SVG Steinheim 2:2 (1:0)

„Eine gefühlte Niederlage“, sagte Kickers-Sprecher Siggi Herth nach der in den letzten 20 Minuten verspielten 2:0-Führung. Andrej Kolchak traf nach einem Eckball aus dem Gewühl (70.). Zwei Minuten später gelang Sebastian Hilser das 2:2.

Obertshausen: Köhl - Höf, Buttgereit, Jenrich, Mannhart (82. F. Dindorf), Lippolis, Schwaiger, di Falco, Prechtel (19. Lutz), Cwielong, Vedric

Steinheim: Hartmann - Fischer, Emge (46. J. Hartmann), Hilser, Brighache, Al. Kolchak, Arnold, Bacher, Natale (85. Krikser), P. Khederzadeh, An.Kolchak

Tore: 1:0 Cwielong (13.), 2:0 di Falco (67.), 2:1 An. Kolchak (70.), 2:2 Hilser (72.)

FC Dietzenbach - SG Germania Klein-Krotzenburg 0:2 (0:0)

Beide Teams boten fußballerische Magerkost. Torchancen waren absolute Mangelware. Es fehlte auf beiden Seiten an Struktur im Spiel und genauen Pässen. „So ein schlechtes Spiel habe ich von uns lange nicht gesehen“, meinte FC-Sprecher Werner Marquardt. In der Schlussviertelstunde entschieden die ersatzgeschwächten Gäste das Kreisduell schließlich für sich. Nach einer weiten Freistoßflanke flog der Ball an Freund und Feind und auch an Dietzenbachs Torwart Michael Knecht vorbei. Klein-Krotzenburgs Stephan Weickinger spitzelte die Kugel über die Linie. Fünf Minuten später traf Tobias Kaufmann aus 16 Metern zum 0:2. In dieser Verfassung wird es für die Reljic-Elf schwer, erneut den Klassenerhalt zu realisieren. (fs)

Dietzenbach: Knecht - Kale, Tatar, Awad, Hermanns, Bozkurt, Moscarelli, Amallah, Kuzkaya (46. Azzagnuni), Bouras (68. Bicer), Y. Sinan (83. K. Dallal)

Klein-Krotzenburg: Schlegel - Cofone, Schösser (89. Müller), Doschek, Zeiger, Kaufmann, Herth (70. Kiefer), Weickinger, Protzel, Biricik (68. Hofmann), Eckert

Tore: 0:1 Weickinger (75.), 0:2 Kaufmann (80.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare