FUSSBALL Rücktritt nach nur drei Monaten / Civale springt vorübergehend ein

Trainer Strack gibt auf bei KV Mühlheim

Ein Bild aus erfolgreichen Zeiten: Wolfgang Strack bejubelt 2018 den Aufstieg in die Kreisoberliga als Spieler mit KV Mühlheim. Foto: scheiber

Mühlheim – Beim Fußball-Kreisoberligisten Kickers-Viktoria Mühlheim ist Trainer Wolfgang Strack nach nur drei Monaten im Amt zurückgetreten. „Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten, als Trainer an der Seitenlinie ist man so ohnmächtig.

Sieben Niederlagen in zehn Spielen, das ist einfach nicht mein Anspruch, dafür bin ich zu ehrgeizig. Ich konnte teilweise schon nicht mehr schlafen“, erklärte er seinen Rückzug nach so kurzer Zeit. Auch 32 Gegentore in nur zehn Spielen seien für ihn als Abwehrspieler nicht zu akzeptieren. Zudem habe er nie das komplette Team zusammengehabt, durch Verletzungen und Sperren, vor allem aber auch Urlaube. „Wir spielen immerhin in Offenbachs höchster Klasse, nicht in der C-Liga. Da erwarte ich, dass möglichst alle da sind“, sagte der 41-Jährige, der sich nun zunächst noch einmal als Spieler verdingen will. „Vielleicht findet sich ein Verein, bei dem ich mitkicken kann“, sagte er.

Bei der Kickers-Viktoria wurden sie vom Rücktritt des Trainers überrascht. „Wir waren sehr zufrieden mit seiner Arbeit“, sagte der Sportliche Leiter Salvatore Civale, der nun selbst einspringen will, bis ein Nachfolger gefunden ist. „Am Sonntag im Heimspiel gegen Dudenhofen wollen wir jetzt unbedingt drei Punkte und mindestens neun aus den acht Spielen bis zur Winterpause. Mit dem Abstieg werden wir nichts zu tun haben. Die Qualität im Kader ist gut genug“, sagte er. Dieser Aussage stimmte auch Strack zu, allerdings nur eingeschränkt: „Die Qualität ist vorhanden, aber nur bei zwölf Spielern.“  mos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare