Kreisliga A Ost

TSV-Torjäger Heiter kehrt zurück zu seinen Ursprüngen

Offenbach - Fortuna Offenbach gab sich in der Fußball-Kreisliga A Offenbach Ost erneut keine Blöße und baute den Vorsprung auf die Zweitplatzierte Alemannia Klein-Auheim auf acht Punkte aus, da der FCA in Mainflingen mit 1:2 verloren.

SV Zellhausen - Fortuna Offenbach 1:4 (1:3). Bereits in der siebten Minute brachte Michele Piarulli den Tabellenführer auf die Siegerstraße. „Das war ein platzierter Granatenschuss, selbst ein fünf Meter großer Torwart hätte den nicht halten können“, sagte Zellhausens Sprecher Stefan Strehl. Das Ergebnis fiel aber zu deutlich aus. „Wir hatten durchaus unsere Chancen, aber die haben wir nicht gemacht und die Fortuna nutzte ihre Konterstärke aus“, führte Strehl aus.

TSG Mainflingen - Alemannia Klein-Auheim 2:1 (2:0). Kay Metzger war der Mann des Spiels. „Zum 1:0 kam er von der Eckfahne, spielte mehrere Gegenspieler aus und traf dann ins Netz, das war eine überragende Einzelaktion“, war Mainflingens Sprecher Harald Seibert voll des Lobes. In dem Kampfspiel setzte Auheim nach dem Anschlusstreffer auf Konter, erspielte sich aber keine nennenswerten Torchancen.

VfB Offenbach - Spvgg. Hainstadt 2:1 (1:0). In dem kampfbetonten Spiel gelang den Offenbachern ein glücklicher Sieg. „Nach dem 2:0 haben wir uns hinten reingestellt und wollten das Ergebnis halten, Hainstadt hat dann nur noch gestürmt“, sagte VfB-Sprecher Stefan Klemenz. Den Gästen gelang aber nur noch der Anschlusstreffer.

Alle Ergebnisse und Tabellen der Region

Türk. SC Offenbach - TSV Lämmerspiel 2:3 (2:1). Zur Pause führten die Türken noch verdient. „Wir waren die dominante Mannschaft und waren auch spielerisch besser und auch nach dem Ausgleich hatten wir noch vier 100-prozentige Torchancen“, sagte Türk SC.-Sprecher Birol Zabah. In der Nachspielzeit gelang es den Lämmerspielern noch das spannende Spiel zu drehen. Der mit sieben Toren beste Torschütze der Lämmerspieler Christian Heiter stand im Tor. „Unser Stammtorhüter Florian Walter ist verletzt, und Christian ist eigentlich gelernter Torhüter“, sagte Lämmerspiels Sprecher Roland Holzberger.

TGS Jügesheim II - SKG Rumpenheim 1:2 (0:0). 70 Minuten war Rumpenheim die klar dominante Mannschaft. „In den letzten 20 Minuten waren wir dann dran und hätten sogar noch den Ausgleich erzielen können, aber letztlich ist die Niederlage verdient“, sagte TGS-Sprecher Michael Beck.

SKV Hainhausen - Spvgg. Dietesheim II 5:2 (2:1). Auffallendster Spieler auf den Platz war Markus Müller, der zwei Tore vorbereitete und auch noch zwei selbst schoss. „Er ist ein überragender Mittelfeldspieler, der heute einen Supertag hatte“, sagte Hainhausens Vorsitzender Egon Laux.

FC Germania Bieber - TV Hausen 1:1 (1:1). In der ersten Hälfte war Hausen und in der zweiten Hälfte Bieber die bessere Mannschaft. „Es war ein gerechtes Unentschieden, in der zweiten Hälfte hatte keine Mannschaft mehr eine 100-prozentige Torchance“, sagte Germania-Sprecher Jürgen Pülm.

DJK Sparta Bürgel - Espanol Offenbach 3:0 (1:0). Im Kellerduell setzten sich die Hausherren auf dem Hartplatz in einem kampfbetonten Spiel durch. „Endlich haben wir einmal zu Null gespielt und gut unsere Chancen genutzt“, sagte Sparta.Sprecher Olaf Happel. Niklas Petermann musste allerdings mit Verdacht auf einen Wadenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden.

stef

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare