Klassenerhalt nicht mehr in eigener Hand

Verbandsliga: OFC II muss nach 2:2 bangen

Frankfurt - Mit einem verdienten 2:2 (0:1) beim Tabellenzweiten Rot-Weiss Frankfurt verabschiedete sich die zweite Mannschaft von Kickers Offenbach vorzeitig aus der laufenden Spielzeit 2014/2015 der Fußball-Verbandsliga Süd: Am letzten Spieltag sind die Kickers spielfrei.

Die Offenbacher müssen nun hoffen, dass Viktoria Urberach (drei Punkte zurück) und der FC Bensheim (fünf Zähler Rückstand) in ihren verbleibenden beiden Partien nicht noch an den Offenbachern vorbeiziehen. Nur wenn beide Kontrahenten am Rundenende vor dem OFC stehen, steigt Offenbach ab. Pech für die Kickers: Der Ausgleich der „Roten“, die damit ihre Negativserie auch unter dem neuen Trainerduo Niko Arnautis/Zissis Petkanas weiter ausbauten und nun seit vier Begegnungen sieglos sind, fiel erst zwei Minuten vor Spielende.

„Natürlich hätten wir gerne alles klargemacht, aber man darf nicht vergessen, gegen wen wir gespielt haben. Rot-Weiss hat eine sehr gute Mannschaft, mit dem 2:2 bin ich zufrieden“, meinte OFC-Trainer Petr Ruman. In der ersten Hälfte hatten die Rot-Weissen mehr vom Spiel und gingen durch Patrick Barnes verdient in Führung. „Nach der Pause haben wir deutlich besser gespielt und das Spiel gedreht“, sagte Ruman. Cem Kara per Handelfmeter und Luca Lippert trafen für den OFC. Doch zwei Minuten vor Spielende köpfte Varol Akgöz das 2:2.

Die mächtigsten Männer im deutschen Fußball

leo

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare