KREISLIGA A OFFENBACH 1 Zwei Topspiele in Tempelsee und Gravenbruch

Vorfreude auf Mega-Spieltag

Raphael Schapitz hat mit der SSG Gravenbruch auch im Kreispokal für Aufsehen gesorgt, im Derby die TuS Zeppelinheim ausgeschaltet (links Fatih Yürük, rechts Milton Kawusi) und in der 2. Runde gegen Kickers Offenbach spielen dürfen. Jetzt steht das Spitzenspiel und Sportplatzderby gegen den FC Neu-Isenburg an. Foto: hartenfelser

Offenbach – Die ersten vier Mannschaften der Fußball-Kreisliga A Offenbach 1 treffen am Sonntag in zwei Derbys direkt aufeinander. VON ROLF-JOACHIM REBELL

Keine 500 Meter liegen die Plätze der SG Wiking Offenbach und der Gemaa Tempelsee auseinander, die „Wikinger“ könnten sich in ihrer eigenen Umkleide fertig machen und rüber nach Tempelsee laufen. Noch enger geht es im Derby zwischen dem FC Neu-Isenburg und der SSG Gravenbruch zu, beide Teams teilen sich das Sportgelände am Dreiherrensteinplatz. In der Tabelle führt die SG Wiking mit fünf Punkten Vorsprung vor den drei punktgleichen Verfolgern, für Spannung ist also gesorgt.

„Wir haben noch eine lange Saison vor uns, eine Entscheidung wird jetzt sicher noch nicht fallen“, sagt Wiking-Trainer Roberto Behse und erwartet bei Verfolger Gemaa Tempelsee eine ganz schwere Begegnung. „Die Gemaa steht nach den zuletzt gezeigten Leistungen zu Recht da oben. Auf dem Hartplatz wird es sicher kein schönes Spiel“, blickt Behse voraus: „Da werden wir nur schwer unser gewohntes Kurzpassspiel aufziehen können. Wir müssen Einsatz zeigen und dagegenhalten, wollen zumindest einen Punkt mitnehmen.“ Um sich besser auf die Begegnung auf dem Hartplatz vorzubereiten, haben die „Wikinger“ mit dem VfB Offenbach zuletzt den Trainingsplatz getauscht, sich auf dem Hartplatz am Bierbrauerweg auf das Topspiel vorbereitet.

Ohne Trainer Alexander Hennig musste die Gemaa in der Woche auskommen. „Ich bin in Grünberg, absolviere einen Lehrgang für meine B-Lizenz“, sagt Hennig, der aber am heutigen Freitag das Abschlusstraining leiten wird. „Shpetim Terziqi hatte in den vergangenen Tagen die Verantwortung“, erklärte Hennig, der mit den Leistungen der vergangenen Wochen sehr zufrieden ist. Fünf der letzten sechs Spiele gewannen die Tempelseer, dabei gelangen Siege gegen die direkten Konkurrenten aus FC Neu-Isenburg und SSG Gravenbruch. „Wir haben die Chance, mit einem Sieg gegen die SG Wiking bis auf zwei Punkte an die Spitze heranzukommen“, so Hennig: „Diese Chance wollen wir nutzen.“

„Ungewohnt wird es für uns sein, erstmals in einem Punktspiel in die Gästekabine zu gehen und dann mit den Ersatzspielern auf die andere Seite zu laufen“, meint Gravenbruchs Trainer Denny Frank. Für ihn ist dieses Derby etwas ganz Spezielles, war er doch in den vergangenen beiden Spielzeiten als Trainer für den FC Neu-Isenburg zuständig: „Es ist aber eine sehr schöne Ausgangsposition für uns, als Aufsteiger punktgleich mit den für mich favorisierten Neu-Isenburgern ins Derby zu gehen.“

Frank lobt sein Team, das bisher eine starke Saisonleistung hingelegt hat. „Wir haben keinen Druck. Wir wollen jedoch weiter oben mitmischen und deshalb dem FC ein Bein stellen.“

Sein gutes Verhältnis zu Denny Frank betont sein Nachfolger beim FC Neu-Isenburg, Thorsten Zuch: „Wir trainieren und spielen ja auf einem Platz, sehen uns daher öfter und tauschen uns auch aus.“ Doch während des Derbys wird die Freundschaft freilich ruhen: „Es wird sicher hitzig, doch es sollte alles im Rahmen bleiben, ich freue mich schon auf den Mega-Spieltag.“

Zuch möchte mit seinem Team durch einen Sieg oben dranbleiben. „Doch es wird sicher nicht einfach, es wird ein Spiel mit hoffentlich vielen Zuschauern und vielen Emotionen geben. Wir haben gegen Tabellenführer SG Wiking gezeigt, dass wir die Besten der Liga schlagen können. An diese Leistung müssen wir auch am Sonntag anknüpfen.“

Am Sonntag, 12.30 Uhr, spielen:

SG Rosenhöhe II – TSG Neu-Isenburg II

1. FC Langen II – FC Fortuna Offenbach

Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:

Susgo Offenthal – TuS Zeppelinheim

Gemaa Tempelsee – Wiking Offenbach

SSG Langen – BSC 1899 Offenbach

FC Neu-Isenburg – SSG Gravenbruch

Azzurra Offenbach – SKG Rumpenheim

TV Dreieichenhain – Maroc Offenbach

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare