Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst

Darmstadt 98 trennt sich von Änis Ben-Hatira

+

Darmstadt - Änis Ben-Hatira und der SV Darmstadt 98 gehen ab sofort getrennte Wege. Der Vertrag des Offensivspielers wurde heute ausgelöst.

Der SV Darmstadt 98 und Spieler Änis Ben-Hatira haben sich heute geeinigt, das Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Beim Training am Mittwochmorgen fehlte Ben-Hatira bereits.  Darmstädter Fans und auch Politiker hatten den 28-Jährigen jüngst massiv kritisiert, weil er für die Organisation Ansaar International wirbt, die nach einem Bericht des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes "fest mit der deutschen Salafisten-Szene verwoben" ist. „Nach Analyse der Gesamtsituation macht eine weitere Zusammenarbeit für beide Seiten keinen Sinn mehr", ließ sich Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch heute in Mitteilung des Vereins zitieren, „der SV 98 beurteilt Ben-Hatiras privates humanitäres Hilfsengagement wegen der Organisation, der er sich dabei bedient, als falsch. Trotzdem halten wir es angesichts der sehr komplexen und sensiblen Thematik für bedenklich, dass sich in Bezug auf die getroffene Entscheidung nun wahrscheinlich einzelne Personen als Sieger fühlen werden.“ Im Verein habe sich Ben-Hatira stets tadellos und vorbildlich verhalten, so Fritsch.

Lesen Sie dazu auch:

Darmstadt-Kapitän Sulu will Fall Ben-Hatira nicht beurteilen

"Man kann es einem Profi-Fußballer wie Ben-Hatira nicht durchgehen lassen, wenn er sich in die Nähe von extremistischen Organisationen begibt, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Hier müssen klare Grenzen gesetzt werden", forderte der hessische Innenminister Peter Beuth. (dpa)

Bilder: Frings-Debüt gegen Gladbach endet torlos

Quelle: DA-imNetz.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare