„Denke, dass uns viele vermissen“

Darmstadt 98 verabschiedet sich mit 2:2 aus Bundesliga

+
Schuss ins Glück: Kurz vor Spielende trifft Darmstadts Marcel Heller (rechts) zum 2:2-Ausgleich.

Mönchengladbach - Besser hätte der SV Darmstadt 98 die Bühne Bundesliga kaum verlassen können: Die reguläre Spielzeit dauerte nur noch wenige Sekunden, da glich Marcel Heller am Samstag zum 2:2 bei Borussia Mönchengladbach aus. Von Jens Dörr

Es war das erste Remis und der vierte Punkt der schon zwei Wochen zuvor abgestiegenen „Lilien“ auf fremdem Platz. Noch 30 Minuten nach Schlusspfiff, Trainer Torsten Frings befand sich längst auf der Pressekonferenz, sangen die 3000 mitgereisten Anhänger. Frings hatte in den Interviews nach dem Spiel jedoch auch schlechte Nachrichten: „Uns werden viele Spieler verlassen“, kündigte er an. Damit meinte er weniger die zehn Akteure, bei denen der Abgang schon feststeht. Im Hinterkopf hatte Frings vielmehr, dass unter den restlichen Spielern, die der SV 98 gerne halten würde, etliche Wackelkandidaten sind. „Wir werden einen Neuaufbau leisten müssen“, sagte Frings. Offenbar gestalten sich die Verhandlungen mit Aytac Sulu, Mario Vrancic und Hamit Altintop schwierig.

Sulu pokert um eine langfristige Verlängerung seines bis 2018 datierten Vertrags, der ihm über eine Klausel den vorzeitigen Ausstieg ermöglicht. Bei Vrancic, Vertrag ebenfalls bis 2018 mit Ausstiegsklausel, stehen die Zeichen noch deutlicher auf Trennung. Bei Altintop hatten die Fans zuletzt die größten Hoffnungen, die am Samstag allerdings einen Dämpfer erhielten: Bei „Sky“ stellte der neue Publikumsliebling heraus, im Herbst seiner Karriere besonders „genau prüfen“ zu wollen, was er tue. Die sportliche Herausforderung müsse stimmen. Altintops Kontrakt läuft Ende Juni aus. Auch bei den Torhütern Michael Esser und Daniel Heuer Fernandes ist ein Verbleib trotz weiter gültiger Verträge keine Selbstverständlichkeit. Esser besitzt andere Angebote. Heuer Fernandes machte mit einer erneut guten Leistung auf sich aufmerksam, war bei den Gegentreffern von Thorgan Hazard (50.) und Raffael (65.) machtlos.

Darmstadt verabschiedet sich ordentlich aus der Bundesliga: Bilder

Das zwischenzeitliche 1:1 hatte Sven Schipplock per Slapstick-Einlage, als ihm Mitspieler Antonio-Mirko Colak gegen das Knie köpfte, markiert (62.). Heller setzte den Schlusspunkt (90.) und sei laut Berater Patrick Williams „nicht abgeneigt“, im Gegensatz zur vergangenen Sommerpause seinen Vertrag bei den „Lilien“ zu verlängern. Präsident Rüdiger Fritsch sieht die sich andeutende Fluktuation nicht allzu problematisch: „Wir haben einen anständigen Grundstock.“ Zu dem zählt auch Talent Silas Zehnder, der in Mönchengladbach sechs Wochen vor seinem 18. Geburtstag sein Bundesliga-Debüt feierte. Das Schlusswort hatte unterdessen Heller: „Ich denke und hoffe, dass uns viele vermissen werden.“

Quelle: DA-imNetz.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare