Kroate aus Wolfsburg

Alles klar mit Angreifer Srdjan Lakic

+
Srdjan Lakic (hinten) kommt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zur Eintracht. Er erzielte in 68 Erstligaspielen 16 Tore.

Frankfurt - „Bis Donnerstag ist er da“, hatte Bruno Hübner, der Sportdirektor des Fußball-Erstligisten Eintracht Frankfurt, am Samstag versprochen. Nun kommt der Neue schon heute.

Lakic mangelt es an Spielpraxis

Das Problem: Lakic mangelt es an Spielpraxis. Diese Saison wurde er in Wolfsburg nur achtmal eingesetzt. Und auch vergangene Runde, als er ein halbes Jahr nach Hoffenheim verliehen war, hat er nur sechsmal gespielt. Seine beste Zeit hatte der Kroate in Kaiserslautern, als er zwischen 2008 und 2011 in 80 Spielen 35 Tore erzielte. „Da war er richtig gut“, sagt Eintracht-Trainer Armin Veh, der vor allem die Kopfballstärke und die körperliche Präsenz des Neuen lobt.

Eintracht-Zeugnis gegen Hoffenheim

Eintracht-Zeugnis gegen Hoffenheim

Zuvor war der Transfer des Mönchengladbachers Igor de Camargo an zu hohen Forderungen gescheitert. Offenbar wollte die Borussia nicht einen Konkurrenten um einen internationalen Platz mit einem Stürmer stärken. 

Bilder vom Spiel gegen Hoffenheim

Eintracht siegt gegen Hoffenheim

sp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare