Ärger bei der Eintracht

Eintracht-Fans zeigen sich von schlechter Seite

Linz (sp/cd) - Sie sorgen für Stimmung – und für Ärger: Die Fans von Eintracht Frankfurt. Im Trainingslager in Österreich hatten die Anhänger nun wieder mal einen unrühmlichen Auftritt, als sie beim Testspiel in Linz den Block der Gastgeber stürmten und dort Pyrotechnik abbrannten.

Auch nach der Partie gab es Ärger. Weil die Eintracht-Spieler nicht zu den Fans gekommen waren, mussten sie sich wüste Beschimpfungen anhören. Als die Akteure dann doch zu ihren weitgereisten Anhängern gingen, hatten sich aber bald alle wieder lieb.

Dass es nicht immer im Guten endet, zeigt ein anderes Beispiel: Medienberichten zufolge wollte die Deutsche Börse Hauptsponsor der Eintracht werden und dafür pro Jahr rund 6,5 Millionen Euro zahlen. Weil sich die Fan-Ausschreitungen bei der Eintracht häuften, machte das Unternehmen jedoch einen Rückzieher.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare