Bundesliga-Auftakt

Eintracht: Mit fünf Neuen in Freiburg

+
Trainer Niko Kovac sieht die Eintracht gut gerüstet für die neue Saison.

Frankfurt - Am Sonntag (15.30 Uhr) startet die Frankfurter Eintracht mit dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg in die 55. Bundesligasaison. Drei Tage davor ist es den Frankfurtern schwer gefallen, in der offiziellen Pressekonferenz, das Spiel in den Fokus zu rücken. Von Peppi Schmitt

Die Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng hat alles andere in den Schatten gestellt. "Uns hat das alle nicht tangiert, wir haben uns konzentriert auf Freiburg vorbereitet", hat Trainer Niko Kovac tapfer gesagt, "wir wollen dort alle drei Punkte mitnehmen." Inklusive Boateng könnten mit dem ehemaligen Freiburger Gelson Fernandes, den beiden Holländern Jetro Willems und Jonathan de Guzman sowie dem Franzosen Sebastien Haller gleich fünf neue in der Anfangsformation stehen. Der Trainer sieht keine Probleme mit der Integration. "Es sind ähnlich viele Veränderungen wie vor einem Jahr, damals haben wir es gut hingekriegt", sagt er, "wir wollen ähnlich gut oder besser als letzte Saison unterwegs sein."

Auch die Problematik mit wenigen deutschen Spielern, womöglich steht mit Timothy Chandler nur ein Deutscher in der Anfangsformation, ist dem Frankfurter Coach bewusst. Noch einmal wies er darauf hin, dass es für einen Verein wie die Eintracht schwierig sei, Spieler aus der Bundesliga zu verpflichten. "Wir können nicht da fischen, wo die anderen fischen", wählte er ein buntes Bild, "das sind Hochseeangler, wir fischen im Teich." Die Eintracht hat sich freilich diesmal bemüht auch ältere "Fische" aus dem Wasser zu ziehen. Fernandes, de Guzman, auch der neue Innenverteidiger Simon Falette, der wohl sein Debüt feiern wird, und Haller haben schon viel Erstligaerfahrung vorzuweisen.

DFB-Pokal: Eintracht siegt in Unterzahl gegen TuS Erndtebrück 

Beim Mexikaner Carlos Salcedo will der Frankfurter Trainer kurzfristig entscheiden, ob er ihn schon nominiert. Der Spieler fühlt sich bereit, die Ärzte aber haben noch kleinere Bedenken, ob die Schulterverletzung wirklich schon zu hundert Prozent ausgeheilt ist. "Wir schicken keine U19 auf den Platz", sagt Kovac mit einem Lächeln. Der 45 Jahre alte Kroate ist ganz offenbar zufrieden mit der Zusammensetzung seines Kaders. Sportvorstand Fredi Bobic und Manager Bruno Hübner hätten "in allen Bereichen gut gearbeitet". Kovac weiter: "Hier steckt ein Konzept dahinter, eine Idee. Ich sehe sehr viele Fortschritte."

Eintracht: Hradecky - Chandler, Abraham, Hasebe, Falette, Tawatha - Fernandes - de Guzman, Gacinovic - Hrgota (Boateng), Haller

Bank: Zimmermann - Da Costa, Russ, Willems, Besuschkow, Barkok, Jovic

Eintracht Frankfurt feiert Saisoneröffnung: Bilder 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare