Eintracht-Zeugnis gegen Freiburg

1 von 14
Kevin Trapp: Der Torhüter war der beste Frankfurter. Er hielt alles, was auf sein Tor zukam und strahlte auch ansonsten eine große Sicherheit aus. Note 1,5
2 von 14
Aleksandar Ignjovski (links, neben Haris Seferovic): Auf der rechten Abwehrseite ließ der Neuzugang defensiv wenig anbrennen, nach vorne zeigte er aber auch keine Akzente. Note 3,5
3 von 14
Anderson: Freiburg gelang zwar kein Tor, wirklich sicher war die Frankfurter Abwehr aber nicht. Note 4
4 von 14
Marco Russ: Etwas überraschend spielte Marco Russ für den im Wochenverlauf privat verhinderten Carlos Zambrano. Russ wirkte wacklig und in der einen oder anderen Situation zu langsam. Note 4
5 von 14
Constant Djakpa: Der Linksverteidiger mühte sich, machte aber viele einfache Fehler. Kein gutes Spiel. Note 4,5
6 von 14
Makoto Hasebe: Der Lenker des Spiels zeigte einige schöne Pässe. Er kann zum Gewinn für die Hessen werden. Allerdings muss er ab und an schneller nach vorne umschalten. Note 3,5
7 von 14
Martin Lanig: In der Vorbereitung spielte er gut, diesmal konnte Lanig nicht überzeugen. Er schaffte es nicht, das Spiel an sich zu reißen. Note 4,5
8 von 14
Carlos Zambrano: Mit der Einwechslung von Zambrano gewann das Eintracht-Spiel an Sicherheit. Er wurde zweimal rüde gefoult, blieb aber ruhig. Er gewann fast jeden Zweikampf. Note 1,5
9 von 14
Nelson Valdez (links): Der Neuzugang rannte viel, bewegte aber wenig. Als Rechtsaußen wirkt er nicht wirklich hilfreich. Note 4

Eintracht Frankfurt gegen den SC Freiburg: Die Frankfurter Spieler in der Einzelbewertung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare