Neuzugang verletzt

Rode fehlt gegen Mönchengladbach

+
Sebastian Rode wird der Eintracht am Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen.

Frankfurt - Sebastian Rode wird der Eintracht am Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. „Er hatte Schmerzen in der Wade“, begründete Trainer Adi Hütter die Auswechslung des Mittelfeldspielers gegen Donezk. Von Peppi Schmitt

Am Freitagnachmittag wurde in Frankfurt eine MRT-Aufnahme gemacht, danach soll feststehen, wie schwer die Verletzung ist und wie lange der Neuzugang aus Dortmund ausfallen wird. Rodes Fehlen macht die Aufgabe noch schwerer. „Wenn wir oben bleiben wollen, müssen wir gewinnen“, formuliert der Eintracht-Coach das Ziel.

Die Arena wird mit mehr als 51.000 Zuschauern ausverkauft sein, ein paar wenige Resttickets gibt es noch an den Tageskassen. Die Vorbereitung auf die Partie ist wegen der Kürze der Zeit ziemlich schwierig. Nach dem Rückflug am Freitag wurde nur ein wenig ausgeradelt und ausgelaufen. „Es ist wichtig, dass die Spieler nicht nur körperlich, sondern auch mental schnell wieder frisch werden“, sagt der Trainer, „ich hoffe, dass ich dann am Sonntag die richtige Wahl treffe.“ Mönchengladbach habe natürlich einen Vorteil, „weil sie sich seit einer Woche in Ruhe vorbereiten können.“

Hütter kündigt eine „kleine Rotation“ an. Für Rode wird aller Voraussicht nach Johnny de Guzman spielen, der gegen Donezk geschonte Sébastien Haller wird ins Team zurückkehren. Ob der seit Wochen fehlende David Abraham einsatzbereit sein wird, wollte der Frankfurter Trainer nicht verraten. „Er ist auf einem guten Weg, aber ob es für Sonntag klappt, weiß ich noch nicht“, sagte Hütter. Womöglich schont er den Kapitän für das Rückspiel gegen Donezk. Da wird er einen schnellen Spieler wie den Argentinier gut gebrauchen können.

Bilder: Eintracht verliert in Gladbach

Mögliche Aufstellung der Eintracht: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka – Da Costa, De Guzman, Fernandes, Kostic – Jovic, Haller, Rebic

Bank: Rönnow, Russ, Falette, Tawatha, Willems, Gacinovic, Paciencia

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare