Fußballgott hört auf

Alex Meier beendet seine Karriere als Fußballprofi

+
Alex Meier beendet seine Karriere als Fußballprofi. Mit Eintracht Frankfurt (SGE) sind jetzt Gespräche über seine Zukunft geplant.

Alex Meier beendet seine Karriere als Fußballprofi. Mit Eintracht Frankfurt (SGE) sind jetzt Gespräche über seine Zukunft geplant.

  • Alex Meier beendet seine Karriere als Fußballprofi
  • Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig hat 19 Jahre als Spieler hinter sich
  • Gespräche über seine Zukunft mit Eintracht Frankfurt (SGE) geplant

Update vom Dienstag, 28.01.2020, 20.53 Uhr: Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Alex Meier beendet mit 37 Jahren seine erfolgreiche Karriere als Fußballprofi. "Das war's, ich höre auf!", sagte der Stürmer der "Bild" und der "Sport Bild" (Dienstag) - nach 19 Jahren, 458 Pflichtspielen und 152 Toren für vier Vereine.

Dass seine sportliche Laufbahn dem Ende zugehe, habe er schon gespürt, als die Verletzungen zunahmen. Und als 2018, nach 379 Spielen und 137 Toren, der Vertrag bei Eintracht Frankfurt nicht mehr verlängert wurde. Auch das Training und die Spiele mit den Sydney Wanderers, die er nach einem kurzen Engagement erst Mitte Januar wieder verlassen hatte, seien immer mühsamer geworden.

Erleichtert und traurig zugleich sei er nun, verriet Meier: "Traurig, weil ich nicht mehr das tun kann, was ich 19 Jahre getan und geliebt habe. Erleichtert, weil ich endlich machen kann, wozu ich Lust habe. Abends mal länger wegbleiben, Fußball als normaler Fan schauen."

Eintracht Frankfurt (SGE): Alex Meier beendet seine Karriere als Fußballprofi

Mitte Februar werden er und sein Berater Jürgen Milewski mit Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic "über die Zukunft, den Anschlussvertrag in Frankfurt" sprechen. Meier würde gern seine Trainer-Scheine machen, er wisse aber nicht, "was Eintracht mit mir vorhat".

Der frühere Profi des FC St. Pauli, des Hamburger SV und von Eintracht Frankfurt war erst im September zum Team von Trainer Markus Babbel nach Sydney gegangen. Meier hatte immer gesagt, er strebe nach seiner aktiven Karriere einen Job bei der Eintracht an. In der Bundesliga-Saison 2014/15 gewann er mit 19 Treffern die Torjäger-Kanone.

Erstmeldung vom Freitag, 17.01.2020, 7.33 Uhr: Frankfurt – Alexander Meier verlässt Australien nach nur vier Monaten, zwölf Spielen und einem Tor schon wieder. Der Vertrag des früheren Eintracht-Kapitäns mit seinem Klub Western Sydney Wanderers wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst, der 37 Jahre alte Stürmer kehrt nach Deutschland zurück. Der Frankfurter Publikumsliebling gab seine Entscheidung am Freitag bekannt. „Ich bin dankbar für die Erfahrung, die ich machen durfte“, sagte Meier und gab persönliche Gründe an.

Eintracht Frankfurt (SGE): Alex Meier trifft Entschluss zur Rückkehr schon vor Wochen

Es war keine Kurzschlussreaktion, der Beschluss ist in Meier schon seit einigen Wochen gereift. Der heimatverbundene Spieler hat schnell gespürt, wie sehr es ihn nach Deutschland zurückzieht, obwohl er sich in Sydney nicht unwohl gefühlt hat. Doch irgendwann war ihm der Ausblick aufs Wasser und die Harbour Bridge nicht mehr genug, auch die Strände gab ihm kein Gefühl der Zufriedenheit. Der von den Eintracht-Fans als Fußballgott verehrte Ex-Mannschaftsführer vermisste seine vertraute Umgebung, seine Familie, Freunde und nicht zuletzt seinen treuen Vierbeiner Alf.

Die beiden wichtigsten Bezugspunkte Down Under waren die beiden Teamkollegen und früheren Eintracht-Spieler Pirmin Schwegler und Nicolai Müller, die aber beide mit ihren Familien in Australien leben und demnach nicht über ein unbegrenztes Zeitbudget verfügen.

Auch sportlich lief es für die Wanderers und Meier, der zuletzt am Oberschenkel verletzt war und deshalb nicht zum Einsatz kam, nicht mehr gut. Nach verheißungsvollem Saisonstart schmierte das von Markus Babbel trainierte Team brachial ab, von den letzten zehn Spielen gewann es nur ein einziges, rutschte in der Tabelle auf Rang acht (von elf Vereinen) ab, zwei Plätze hinter dem letzten Playoff-Startplatz.

Alex Meier wird zu Eintracht Frankfurt (SGE) zurückkehren

Die taktische Ausrichtung der Mannschaft war auch keine, die für den seit Freitag 37 Jahre alten und also in die Jahre gekommenen Alex Meier prädestiniert wäre. Coach Babbel versuchte es mit schnellen Angriffen in die Spitze, Meier aber hat seine großen Stärken im Sechzehner – dorthin kam der Ball aber nur allzu selten.

Für den verdienten Spieler war das Abenteuer Australien dennoch wichtig, um einen runden Karriereabschluss zu haben. Auch wenn er das Ende seiner Laufbahn noch nicht offiziell verkündet hat, so ist doch ziemlich klar, dass die Zeit des professionellen Fußballs zu Ende geht. Wie genau es weitergeht, ist noch nicht näher definiert.

Meier wird in absehbarer Zeit das Gespräch mit Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic suchen und seine weitere Zukunft besprechen. Die Eintracht-Ikone hat in Frankfurt einen Anschlussvertrag nach seiner aktiven Karriere, zudem wurde ihm ein Abschiedsspiel zugesichert. „Ich finde es schön, wenn so ein verdienter Spieler auch nach Ende der Karriere sein Knowhow im Verein weitergibt“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic damals. „Alex ist ein Aushängeschild für die Eintracht.“ Wann genau er seine neue Aufgabe beginnen und was er im Klub machen wird, steht noch nicht fest. Klar ist, dass der Norddeutsche gerne eine Trainerausbildung absolvieren würde, einen Alex Meier im Büro kann sich Alex Meier nicht so gut vorstellen.

Neues von Eintracht Frankfurt

Kompakt soll es neuerdings zugehen bei Eintracht Frankfurt, die Stürmer müssen sich daran anpassen - und hoffen insgeheim sicher auf eine Systemanpassung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare