SGE

Eintracht Frankfurt atmet auf: Filip Kostic kann gegen die Bayern spielen

+
Eintracht Frankfurt atmet auf: Filip Kostic kann gegen die Bayern spielen

Eintracht Frankfurt hat auch wegen Verletzungsproblemen gegen St. Pauli rotiert. Einige Verletzte melden sich aber jetzt wieder gesund.

Frankfurt - Der Plan von Trainer Adi Hütter ist aufgegangen. Die Frankfurter Mannschaft hat zwar viel Kraft gebraucht, um gegen St. Pauli zu gewinnen, aber einzelne Spieler haben durch die „Rotation“ auch Kräfte gespart. 

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic signalisiert sein okay

Fürs Spiel gegen die Bayern am Samstag gab es am Donnerstag einige Entwarnungen. Filip Kostic, in Hamburg wegen Knieproblemen nicht dabei, soll einsatzfähig sein. Auch mit Mijat Gacinovic kann der Frankfurter Trainer wieder rechnen. Auch die Blessuren aus dem Pokalspiel sind allesamt nicht so schlimm. Danny da Costa war nach einem Tritt aufs Knie mit einem dicken Verband in die Kabine gehumpelt. „Tut ziemlich weh, ist aber nicht so schlimm“, sagte der Flügelspieler. 

SGE: Auch Martin Hinteregger gibt Entwarnung

Martin Hinteregger musste zur Pause ausgewechselt werden. „Er hat signalisiert, dass er Schmerzen im Knie hat“, erklärte der Trainer, „da wollten wir kein Risiko eingehen“. War die richtige Maßnahme. Am Tag danach ging es Hinteregger schon wieder besser. „Kein Problem, es wird gehen gegen die Bayern“, sagte er.

VON PEPPI SCHMITT

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare