Eine von vielen Fehlleistungen der Eintracht

Rote Karte gegen Fernandes: „Das hat uns den Zahn gezogen“

+
Eintracht Frankfurt gegen FC Augsburg

Die 47. Minute war der Knackpunkt der Frankfurter Niederlage. Den 1:2-Rückstand hätten die Hessen vielleicht noch umbiegen können, aber in Unterzahl war das kaum noch möglich.

Frankfurt - Und zwei Minuten nach der Pause hatte Schiedsrichter Bastian Dankert den Frankfurter Kapitän Gelson Fernandes vom Platz gestellt. Der ehemalige Schweizer Nationalspieler hatte vier Minuten vor der Halbzeit „Gelb“ nach einem Foul an Michael Gregoritsch gesehen und war nun gleich zu Begin des zweiten Abschnitts mit Jonathan Schmid aneinandergeraten. Fernandes rutschte in Ball und Gegner, Dankert zog nach langem Überlegen „Gelb“, die zweite also, in der Summe „Rot“. Und die Eintracht war wieder einen Mann weniger, genau wie am letzten Donnerstag in Lissabon. „Das hat uns den Zahn gezogen“, sagte Trainer Adi Hütter.

Der Coach der Eintracht hatte Ähnliches geahnt, aber auf die Erfahrung seines Spielführers gesetzt. In der Kabine hatte er Fernandes noch zur Vorsicht ermahnt, doch das Adrenalin hatte dem großen Kämpfer einen Streich gespielt. Fernandes hatte zudem Pech auf einen Schiedsrichter zu treffen, der es eben nicht bei einer weiteren Ermahnung beließ. Das kann man so machen, musste man aber nicht. Fernandes`Fehlleistung war eine von vielen.

Touré hatte eine ganz Menge Stellungsfehler produziert, die Stürmer Ante Rebic und Luka Jovic waren zwar durchaus gefährlich, aber es gelang ihnen auch nicht, die Bälle festzumachen, zu halten. Das hätte die Mannschaft, die körperlich am Anschlag spielen musste, aber dringend gebraucht. Das Fehlen des verletzten Sébastian Haller machte sich deutlich bemerkbar. Im Mittelfeld war Rode nach Fernandes` Wegfall sichtlich überfordert. „der Platzverweis war nicht so einfach abzuschütteln“, sagte er, „wir müssen das jetzt abhaken und einen kühlen Kopf bewahren.“

Von Peppi Schmitt

Lesen Sie auch: FC Augsburg schockt die Eintracht und gewinnt gegen zehn Frankfurter mit 3:1

Eintracht-Noten nach dem Spiel gegen den FC Augsburg

  • Kevin Trapp 3,5
  • Almamy Touré 5,0
  • Makoto Hasebe 3,0
  • Martin Hinteregger 3,0
  • Danny da Costa 3,5
  • Gelson Fernandes 4,5
  • Sebastian Rode 4,0
  • Filip Kostic 3,0
  • Ante Rebic 4,0
  • Luka Jovic 4,0
  • Goncalo Paciencia 3,0
  • Evan Ndicka 4,5
  • Mijat Gacinovic 3,0
  • Johnny de Guzman -

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare