SGE

Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode fehlt krankheitsbedingt gegen Bremen

Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt.
+
Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt trifft im DFB-Pokal auf Werder Bremen. Mit folgender Aufstellung beginnt die SGE.

  • Eintracht Frankfurt trifft auf Bremen
  • Silva beginnt im Sturm
  • Bas Dost fällt bei Eintracht Frankfurt weiterhin aus

Update, 04.03, 19.46 Uhr: Folgende Startelf läuft gegen Bremen auf: 

Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, Ndicka - Hasebe - Sow, Chandler - Kamada, Kostic - Silva

Sebastian Rode fehlt aufgrund eines Magen-Darm-Infekts.

Update, 28.02, 17.02 Uhr: Folgende Startelf läuft gegen Salzburg auf: Trapp - Toure , Abraham , Hinteregger , Ndicka - Ilsanker , Sow , Rode , Kamada , Kostic - Silva

Update, 22.31 Uhr: Die Umstellungen zahlten sich nicht aus. Eintracht Frankfurt musste eine bittere 1:2-Niederlage einstecken.

Update, 19.31 Uhr: Die Aufstellung von Eintracht Frankfurt ist da. Folgende Startelf hat Adi Hütter nominiert: Trapp - Chandler , Abraham , Hinteregger , Ndicka - Hasebe , Durm , Kohr , Kamada , Kostic - Paciencia. Die beiden Spieler Danny da Costa (Zehenverletzung) und Stefan Ilsanker (Hüftprobleme) fallen kurzfristig aus.

Erstmeldung, 24.02.2020, 14.34 Uhr: Frankfurt - Für Eintracht Frankfurt geht es nach dem fulminanten Sieg in der Europa League über RB Salzburg im Alltag Bundesliga weiter. Zu Gast in der Commerzbank Arena ist der starke Aufsteiger Union Berlin, der nur zwei Punkte hinter Eintracht Frankfurt liegt und bei einem Sieg vor die Adler springen könnte. Das will die Mannschaft der SGE natürlich verhindern und alles in die Waagschale werfen, damit die Punkte in Hessen bleiben. 

Eintracht Frankfurt: Mijat Gacinovic angeschlagen

Adi Hütter hat bei der Startaufstellung von Eintracht Frankfurt die Qual der Wahl: „Mijat Gacinovic hat individuell trainiert und ist eventuell ein Thema. Bas Dost steht nicht zur Verfügung. Ansonsten kann ich aus dem Vollen schöpfen.“ 

Es könnte sein, dass der Trainer bei der Vielzahl an Spielen gegen Union Berlin rotieren wird. „Jeder Eintracht-Spieler erhält von mir das vollste Vertrauen! Dieses Jahr rotieren wir früher. Ich bin stolz auf die Jungs, die zwar manchmal ins Gras beißen müssen, aber da sind, wenn sie gebraucht werden. Kamadas Dreierpack spricht für sich“, sagte Hütter auf der Pressekonferenz von Eintracht Frankfurt

Zurückkehren in die Startelf von Eintracht Frankfurt wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Martin Hinteregger, der mit Kapitän David Abraham die Innenverteidigung bildet. Als Außenverteidiger der Viererkette laufen wohl erneut Almamy Toure und Evan N‘Dicka auf.

Eintracht Frankfurt: Kamada rückt wohl in Startelf

Im Mittelfeld könnte Adi Hütter die Rotationsmaschine anwerfen. Für den angeschlagenen Mijat Gacinovic könnte der dreifache Torschütze aus dem Salzburg-Spiel, Daichi Kamada, in die Startelf rücken. Timothy Chandler, der gegen Salzburg auf der Bank saß, wird wieder ins Team rutschen und gemeinsam mit Filip Kostic die Außenbahnen beackern. Im defensiven Mittelfeld steht voraussichtlich Sebastian Rode erneut in der Anfangsformation. Sein Nebenmann wird Stefan Ilsanker oder Djibril Sow sein.

Eintracht Frankfurt wird gegen Union Berlin wieder mit einer echten Spitze auflaufen. Der Niederländer Bas Dost ist laut Trainer Hütter noch kein Thema für einen Einsatz, also entscheidet es sich zwischen den Portugiesen Andre Silva und Goncalo Paciencia

Von Sascha Mehr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare