SGE

Franck Ribéry bestätigt: Eintracht  Frankfurt wollte ihn holen

+
Franck Ribéry spielt nun in Florenz.

Franck Ribéry spielt inzwischen beim AC Florenz. Doch auch Eintracht Frankfurt hatte im Sommer Interesse am Franzosen. 

Ende Juli machte kurz ein wildes Gerücht die Runde in Frankfurt. Würde eventuell Franck Ribéry zur Eintracht wechseln? Im Grunde war es kaum zu glauben, dass die Hessen wirklich am exzentrischen Franzosen interessiert sein würden. 

Sicher, Ribéry agierte lange auf Weltklasseniveau, wusste bei Galatasaray Istanbul, Olympique Marseille und vor allem beim FC Bayern München zu glänzen. Die Zahlen sprechen ja eindeutig für sich: Neun Meistertitel mit den Bayern, sechs Triumphe im DFB-Pokal und ein Erfolg in der Champions League, 120 Tore in 273 Bundesligaspielen und 28 Treffer in 87 Partien der Champions League - mehr kann man wohl kaum von einem Fußballer verlangen. 

Franck Ribéry wechselte im Sommer zum AC Florenz

Doch es gab auch viele Gründe, die gegen eine Verpflichtung sprachen. Ribery ist im April 2019 immerhin schon 36 Jahre alt geworden und hatte in den vergangenen Jahren immer wieder unter vielen Verletzungen zu leiden. Wie oft würde er tatsächlich auflaufen können? Und einen Spieler zu verpflichten, der in München 165 Millionen Euro im Jahr verdient hat, schien auch nicht gerade logisch. 

Es kam ja auch ganz anders, Ribéry wechselte schließlich zum italienischen Klub AC Florenz, wo er prompt zum besten Spieler des Monats September gewählt wurde. Nun aber hat Ribéry tatsächlich bestätigt, dass es vor seinem Wechsel zum AC Florenz auch Interesse von anderen Klubs gegeben hatte, von einigen englischen Fußballvereinen nämlich - und von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt wollte Franck Ribéry einen Einjahresvertrag geben

„Davon habe ich gehört, ja. Sie wollten mir aber - glaube ich - nur einen Einjahresvertrag geben“, sagte der Franzose unter Bezug auf das Angebot aus Frankfurt der „Sport Bild“. Das sei für ihn nie infrage gekommen. „Ich kenne mich, meinen Körper, meine Lust zu spielen. Ich wollte zwei Jahre. Florenz hat mir diese Möglichkeit sofort gegeben.“ Zudem sei es für ihn nicht wirklich vorstellbar gewesen, für einen anderen Verein als den FC Bayern in der Fußball-Bundesliga zu spielen „Ich wollte eine neue Erfahrung, ein neues Land, ein neues Leben“, sagte der 81-malige Nationalspieler. 

Der Wechsel des Mittelfeldstars nach Italien war am 21. August verkündet worden. Nach dem 7. Spieltag steht Florenz mit elf Punkten auf dem achten Platz der Tabelle. (cs/dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare