SGE

Eintracht Frankfurt: Die Verträge dieser Spieler laufen im Sommer aus

+
Branimir Hrgota steht vor dem Abschied von der Eintracht.

Die Planungen für die neue Saison laufen bei Eintracht Frankfurt bereits auf Hochtouren. Welche Verträge enden nach der Saison? Wir geben einen Überblick.

Jan Zimmermann: Der dritte Torwart der Eintracht kam im Sommer 2017 ablösefrei von 1860 München zurück nach Frankfurt. Bei der SGE spielte der gebürtige Offenbacher bereits in der Jugend und wurde zum Profi. Nach elf Jahren (1994 bis 2005) bei der Eintracht wurde er vereinslos und schloss sich einige Wochen später Darmstadt 98 an. Der bald 34-jährige Keeper ist ein verlässlicher Teil des Teams, ob sein Vertrag verlängert wird ist aber fraglich.

Eintracht Frankfurt: Keine Zukunft für Hrgota

Branimir Hrgota: Ihm wurde letzten Sommer und jetzt im Winter ein Wechsel nahegelegt, er entschied sich aber dazu, in Frankfurt zu bleiben. Nach der Saison wird seine Zeit bei der SGE aber definitiv enden. Hrgota ist weit von einem Stammplatz entfernt und muss sich für die nächste Spielzeit einen neuen Verein suchen.

Taleb Tawatha: Ähnlich wie bei Hrgota ist die Lage auch bei Tawatha. Der Linksverteidiger kommt in der laufenden Saison auf lediglich sechs Einsätze in allen Wettbewerben und verpasste sehr oft sogar den Sprung in den Spieltagskader. Für Tawatha wird es über den Sommer hinaus keine Zukunft bei der Eintracht geben.

Kevin Trapp: Stammtorwart und Publikumsliebling Kevin Trapp ist nur ausgeliehen von Paris Saint Germain und muss nach der laufenden Saison wieder zurück nach Frankreich. Wie Fredi Bobic aber bereits andeutete, wird die SGE versuchen, den Keeper über die aktuelle Saison hinaus in Frankfurt zu halten.

Bleibt Kevin Trapp auch nächste Saison bei der Eintracht?

Eintracht Frankfurt: Rode will bei der SGE bleiben

Sebastian Rode: Ebenfalls ausgeliehen ist Sebastian Rode. Der Mittelfeldspieler hat noch einen laufenden Vertrag beim BVB, wohin er aber sehr wahrscheinlich nicht zurückgehen wird. Er signalisierte bereits, dass er gerne bei der Eintracht bleiben würde. Dafür stehen die Chancen relativ gut.

Martin Hinteregger: Der Winterneuzugang vom FC Augsburg muss im Sommer wieder zurück, auch wenn er eine Rückkehr zum FCA ausschloss, wenn weiterhin Manuel Baum Cheftrainer bleibt: "Wenn der Trainer bleibt, gibt es keine Rückkehr." Die hohe Ablöseforderung könnte für die Eintracht ein Problem sein und verhindern, dass Hinteregger langfristig in Frankfurt bleibt. Im Gespräch sind zehn Millionen Euro.

Lesen Sie auch: 

Nach Eintracht-Höhenflug: Überflieger Luka Jovic will auch DFB-Elf versenken

Anicic, Streit, Süle und Co.: Was wurde aus den größten SGE-Talenten aller Zeiten?

SGE-Transfernews: "Wenn der Trainer bleibt, gibt es keine Rückkehr"

von Sascha Mehr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare