Comeback von Zambrano

Eintracht verliert Test gegen Schweizer Zweitligist

+
Carlos Zambrano

Frankfurt - Die Frankfurter Eintracht hat den letzten Test vor dem Start der Rückrunde in den Sand gesetzt. Auf eigenem Platz verloren die Hessen gegen den Schweizer Zweitligist Servette Genf.

Eintracht Frankfurt hat das letzte Testspiel in der Rückrunden-Vorbereitung verloren. Das Team von Trainer Thomas Schaaf unterlag am Samstag dem Schweizer Zweitligisten Servette Genf mit 3:4 (2:2) und zeigte eine Woche vor Beginn des zweiten Saisonteils in der Fußball-Bundesliga beim SC Freiburg eine schwache Leistung. Positiv aus Frankfurter Sicht war das Comeback von Carlos Zambrano. Der Abwehrchef stand erstmals seit Oktober 2014 wieder auf dem Platz und hielt nach seiner Knieverletzung eine Halbzeit lang durch. Dafür musste Torjäger Alexander Meier nach etwas mehr als einer halben Stunde angeschlagen ausgewechselt werden.

Nachdem Jocelyn Roux die Schweizer vor 1500 Zuschauern in der Commerzbank-Arena mit einem Doppelschlag in Führung gebracht hatte (25., 26. Minute), sorgte Haris Seferovic kurz vor der Pause mit zwei Treffern für den Ausgleich (40., 44.). Nach dem Seitenwechsel brachte Stefan Aigner die Hausherren in Führung (54.). Doch danach offenbarten die Frankfurter wieder eklatante Defensivschwächen. Michel Avanzini (57.) und Anthony Sauthier im Nachschuss nach einem von Eintracht-Keeper Felix Wiedwald parierten Strafstoß (61.) nutzten das zu zwei weiteren Treffern.

Hinrundenzeugnis der Eintracht

Hinrundenzeugnis der Eintracht

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare