Fußballgott arbeitet an Comeback

Volles Programm für Alex Meier

+
Bald kann er auch wieder am Ball trainieren: Alex Meier.

Frankfurt - Montagmorgen, 9 Uhr, Reha-Studio „R2com“ in Neu-Isenburg: Alexander Meier nimmt die Wochenarbeit auf. Krafttraining für die Beine, Übungen für den operierten rechten Fuß, physiotherapeutische Behandlungen, drei Stunden am Vormittag, drei weitere am Nachmittag.

Am morgigen Dienstag geht es dann in der Arena weiter. Mit Rehatrainer Martinen Spohrer wird Meier nach dem Frühstück ein Laufprogramm durchziehen, danach wird er den Medien zu einem Gespräch zur Verfügung stehen. „Alex ist ein Vollprofi“, hat Trainer Niko Kovac schon vorhergesagt, „er wird sicher nicht zu wenig trainieren.“

Meier, inzwischen 35 Jahre alt, wird alles daran setzen, nach insgesamt drei Fußoperationen das Comeback in absehbarer Zeit zu schaffen. In den letzten Tagen ist es Randstaat vorwärts gegangen. „Ich habe sogar schon ein paar Bälle gespielt“, sagt er. Freilich: „Es wird bestimmt noch ein paar Wochen dauern bevor ich ins Mannschaftstraining einsteigen kann.“ Aber der Anfang ist gemacht. (ps)

Von Boateng bis Arnautovic: Die irrsten Fußballer-Verletzungen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare