Versuchte Vergewaltigung

Eintracht-Spieler in U-Haft

+
Nicht mehr auf dem Fußballplatz: Neuzugang Yusupha Yaffa sitzt wegen versuchter Vergewaltigung in Untersuchungshaft.

Frankfurt - Fassungslosigkeit bei Eintracht Frankfurt: Ein Spieler des Bundesligisten soll versucht haben, eine Frau zu vergewaltigen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Erst Anfang des Monats verpflichtete Eintracht Frankfurt den 18-jährigen gambischen Junioren-Nationalspieler Yusupha Yaffa, doch schon nach wenigen Wochen ist der Neuzugang in einen Skandal verwickelt: Bei einer Pressekonferenz teilte der Bundesligist mit, dass Yaffa in Untersuchungshaft sitzt. Der Vorwurf: Versuchte oder vollzogene Vergewaltigung, die Polizei ermittelt noch.

Laut der Darstellung war Yaffa in der Nacht von Samstag auf Sonntag gemeinsam mit den Profis Carlos Zambrano und Lucas Piazon feiern. Gemeinsam mit einer Frau sollen sie nach der Partynacht in die Wohnung von Carlos Zambrano gegangen sein und dort übernachtet haben. Während Piazon und Zambrano am nächsten Morgen zum Training der Mannschaft fuhren, blieb Yaffa wegen einer Verletzung alleine mit der Frau in der Wohnung zurück. In Abwesenheit der beiden südamerikanischen Profis soll er versucht haben, die Frau zu vergewaltigen.

Eintracht Frankfurt hat eine Kaution über 100.000 Euro für den Neuzugang gestellt. "Für jeden gilt die Unschuldsvermutung, deshalb haben wir das gemacht", begründete der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen die Unterstützung des Vereins für den Spieler. (nb)

Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion