Spieler in der Einzelbewertung

Eintracht-Zeugnis gegen Leverkusen

1 von 14
Lukas Hradecky: Am 0:1 nicht schuldlos, brachte erst Medojevic mit seinem Anspiel in Bedrängnis, anschließend kam er nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball und gab ihm eine kleine Richtungsänderung, so dass Abraham anstatt zu klären ein Luftloch trat. Ansonsten mit starken Paraden. Note 4
2 von 14
Makoto Hasebe: Musste früh die Position wechseln, konnte weder als rechter Außenverteidiger überzeugen, noch im defensiven Mittelfeld für Ordnung und Stabilität sorgen. Zu leichte Ballverluste. Note 4
3 von 14
Carlos Zambrano: Zweikampfstark in der Defensive (86 Propzent gewonnene Zweikämpfe)und meist auch sicher in der Spieleröffnung. Allerdings auch mit einem unnötigen Fehlpass im Spielaufbau. Note 3
4 von 14
David Abraham: Beim ersten Gegentor sah er unglücklich aus, da war aber auch viel Pech dabei. Ansonsten zweikampfstark und souverän in der Defensive. Note 3,5
5 von 14
Bastian Oczipka: In der Defensive solide, offensiv verzettelte er sich meistens, seine Flanken sind verbesserungswürdig. Note 4
6 von 14
Stefan Aigner: Rackerte und kämpfte, am mangelnden Einsatz fehlte es bestimmt nicht. Vergab allerdings die beiden größten Eintracht-Chancen fahrlässig. Note 4
7 von 14
Marc Stendera: Bereitete das Tor mit einem Freistoß vor, auch ansonsten engagiert, aber von den Kollegen alleine gelassen. Einer der wenigen Frankfurter in Normalform. Note 3
8 von 14
Slobodan Medojevic: Beim ersten Gegentor wurde er von Hradecky in Bedrängnis gebracht, doch anstatt im Zweifelfall den Ball einfach wegzuschießen, versuchte er es spielerisch und verlor den Ball, ansonsten eigentlich noch einer der besseren Frankfurter, nicht nur wegen seines Kopfballtores. Note 4
9 von 14
Aleksander Ignjovski: Man merkt, dass die Linke offensive Seite nicht seine Position ist, ihm gelang fast nichts. Note 5

Die Spieler der Frankfurter Eintracht in der Einzelbewertung nach der Partie gegen Bayer Leverkusen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare