Eintracht-Zeugnis gegen Dortmund

1 von 14
Nelson Valdez: Gegen seinen Ex-Klub schwach und ohne Durchschlagskraft. Note 5
2 von 14
Aleksandar Ignjovski: Als Linksverteidiger aufgeboten, verlor mehr als die Hälfte seiner Zweikämpfe, über die die linke Seite war die Eintracht anfällig. Note 5
3 von 14
Makoto Hasebe: Noch einer besseren der Frankfurter - gewann zwei Drittel seiner Zweikämpfe und seine Pässen fanden die Mitspieler. Bitter für ihn, dass ihn seine Teamkameraden so im Stich ließen. Note 3
4 von 14
Sonny Kittel (rechts): Leitete mit einem unglücklichen Handspiel im Strafraum die Niederlage ein, konnte nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Note 5
5 von 14
Lucas Piazon: Unterirdische Leistung, die an Arbeitsverweigerung grenzte. Sein körperloses Spiel ist nicht bundesligatauglich. Vergab leichtfertig die einzige Frankfurter Großchance. Note 6
6 von 14
Kevin Trapp: Einziger Frankfurter in Normalform, bewahrte die Eintracht vor einer höheren Niederlage. Note 3
7 von 14
Alexander Madlung: Konnte nicht für Stabilität in der Defensive sorgen. Note 5
8 von 14
Slobodan Medojevic (rechts): Auch er war der Mannschaft im defensiven Mittelfeld keine Stütze, zur Halbzeit gegen Stendera ausgetauscht. Note 4,5
9 von 14
Timothy Chandler: Hatte die meisten Ballkontakte (97) bei den Frankfurtern, ansonsten unauffällig. Note 4 

Die Spieler der Frankfurter Eintracht in der Einzelbewertung nach dem Heimspiel (0:0) gegen Borussia Dortmund.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare