Das Eintracht-Zeugnis gegen Hertha BSC

1 von 14
Lokas Hradecky: Bewahrte die Eintracht mit  starken Paraden vor einem Rückstand, auch nach der Führung ein sicherer Rückhalt, beim Gegentor machtlos. Note 2 
2 von 14
Aleksander Ignjovski: An Einsatz und Willen mangelte es nicht, allerdings gelang ihm nicht viel. Note 4,5
3 von 14
David Abraham: Solide Leistung in der Innenverteidigung ohne zu glänzen. Note 3,5
4 von 14
Marco Russ: Bereitete das 1:0 nach einer Ecke mit einer Kopfballverlängerung vor, ansonsten unauffällig. Note 3,5
5 von 14
Bastian Oczipka: Hatte die meisten Ballkontakte (69) bei der Eintracht, fiel dennoch kaum auf - weder positiv noch negativ. Note 4
6 von 14
Stefan Reinartz: Laufstärkster Eintracht-Spieler (12,31 Kilometer), ansonsten jedoch blass. Konnte vor allem in der zweiten Hälfte nicht für Entlastung oder Ruhe im Eintracht-Spiel sorgen. Note 4,5
7 von 14
Makoto Hasebe: Schwache Leistung des Japaners, verlor viele Zweikämpfe und spielte einige Fehlpässe. Note 5
8 von 14
Alex Meier: Traf eiskalt nach einer Ecke, den Treffer machte er mit seiner ganzen Routine. Note 3,5
9 von 14
Marc Stendera: Bester Eintracht-Spieler, fast immer anspielbar, mit einigen guten Pässen und einem Lattenkracher. Brach allerdings wie der Rest der Mannschaft in der zweiten Hälfte ein. Note 3,5

Eintracht Frankfurt kommt im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin nur zu einem Unentschieden, nachdem die Mannschaft in der zweiten Hälfte einbricht. Hier in unserem Zeugnis die Eintracht-Spieler in der Einzelbewertung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare